HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! 2011 von den Mitgliedsstaaten der UNESCO ausgerufen und 2012 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als internationaler Tag angenommen, wurde der 13. Februar zum Weltradiotag (WRD). Er fand am Samstag ergo zum zehnten Mal statt. Die UNESCO schreibt dazu: "Radio ist ein wirkungsvolles Medium, um die Menschheit in all ihrer Vielfalt zu feiern und es stellt eine wichtige Plattform für den demokratischen Diskurs dar.“ Über Radio und andere Themen, jetzt im ersten HORIZONT Swiss vor 9 Newsletter. Roger Spillmann, Mitglied der Energy-Gruppenleitung, erklärt im Gespräch, warum Vintage Radio die perfekte Ergänzung des Energy-Portfolios ist und warum der junge Sender auf einer Erfolgswelle reitet. Anlässlich des Weltradiotags 2021 (WRD 2021) rief die UNESCO Radiosender dazu auf, unter dem Motto "Neue Welt, neues Radio" das 10-jährige Bestehen dieser Veranstaltung und das mehr als 110-jährige Bestehen des Radios zu feiern. Das Bieler Tagblatt ist mit einer Auflage von 16‘803 Exemplaren seit 1849 als eigenständige Tageszeitung in der Region Biel-Seeland fest verankert und erreicht als reichweitenstärkster Regional-Titel täglich 46'000 Leserinnen und Leser. Durch die nun beschlossene Zusammenarbeit mit Gassmann Media würden sich nationalen Kunden neue Werbemöglichkeiten in der Region Biel-Seeland eröffnen, heisst es in der Medienmitteilung. Die SRG setzt künftig noch mehr auf Schweizer Hallensport. SRF, RTS und RSI können neu bereits ab den Playoff-Viertelfinals Livespiele der höchsten Schweizer Handball- und Volleyballligen zeigen. Basis dafür sind neue Vereinbarungen zwischen der SRG und dem Schweizerischen Handball-Verband und Swiss Volley. Die Verträge gelten ab der laufenden Saison. Unverändert bleiben die Liveübertragungen im Unihockey und Basketball. Fundus Treuhand schaut dieses Jahr auf 100 Jahre Firmengeschichte zurück. Die Zürcher Kommunikationsagentur TEIL.CH hat pünktlich zum Jubiläum einen zeitgerechten Gesamtauftritt geprägt. Der gesteigerte Wunsch nach mehr Individualität insbesondere jetzt während der Pandemie zeigt sich im Kommunikationsverhalten der Mitglieder. Befragt nach ihren Kommunikationsvorlieben, geben 8 von 10 der befragten XING Mitglieder an, sich in kleinen, geschützten Kommunikationsräumen bzw. im individuellen Dialog wohler zu fühlen. Die Pandemie als Katalysator für den E-Commerce – oft wurde dieser Vergleich in den vergangenen zehn, elf Monaten herangezogen. Profitiert hat davon - unter anderem - Shopify. Die Software ermöglicht den Einstieg ins digitale Verkaufen für Händler, will aber auch Marketing-Tool sein. Die Diskussion um die richtige Balance zwischen Brand- und Performance-Marketing wurde vor einiger Zeit ziemlich laut geführt. Eine neue Studie von Sportfive und Onefootball zeigt nun die aktuelle Sichtweise von Marketern auf die vermeintlichen Gegenpole.







Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats