HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen, es gibt noch Offensivgeschichten in der Printbranche. Der Schweizer Monat, das Debattenmagazin für Politik, Wirtschaft und Kultur aus Zürich,  wagt sich über den Rhein. Seit diesem Monat ist der Titel in Deutschland in grossen Zeitschriftenhandlungen an Bahnhöfen und Flughäfen erhältlich. Vielleicht trägt das dazu bei, dass die Schweiz im kommenden Jahr in Nationenranking von Brand Finance noch besser abschneidet. Und hier kommen weitere News zum Start in den Tag. Covid-19 setzt auch den kostenlos verteilten regionalen Zeitungen in der Schweiz zu. Ohne staatliche Hilfsgelder deutet alles auf eine beschleunigte Konsolidierung des ohnehin schwierigen Gratispresse-Marktes hin. Eine Analyse. Die Schweiz zählt zu den stärksten Nationenmarken der Welt. Hinter Deutschland und Großbritannien liegt die Eidgenossenschaft auf Platz 3, noch vor den USA. Das geht aus dem Brand Finance Nationenranking hervor. Bei den wertvollsten Nationenmarken dagegen schafft es die Schweiz nicht unter die Top 10, kann sich aber in den Top 20 um einen Platz verbessern. HORIZONT Swiss und der Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA/ASA) starten im November gemeinsam eine neue Serie: den HORIZONT Swiss Digital Talk. Im Mittelpunkt der mehrteiligen Reihe steht die Werbewirkung der unterschiedlichen Mediengattungen. Die Premiere findet am 25. November um 10.30 Uhr statt. Mit dabei sind: Patricia Tchorzewski von Digitec/Galaxus, Lennart Hintz von Mediacom, Alexander Duphorn von Goldbach Media, Frank Zelger von Admeira und Paul Wiedmeier von Facebook. Moderiert wird das Ganze von HORIZONT Swiss Redaktor Beat Hürlimann. Corona verändert die Arbeitswelt an vielen Stellen. Wir wollten von Entscheidern in der Branche wissen, wie sich New Work in ihren Unternehmen auswirkt. Kurze Fragen und viele unterschiedliche Antworten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit ihren kompletten Aussagen in einer Serie. Thomas Städeli, CEO von Wirz Brand Relations und Mitinhaber der Wirz-Gruppe, nimmt heute Stellung. Die Corona-Pandemie hat auch das Influencer Marketing hart getroffen. Zwar haben viele Social-Media-Stars schnell verstanden, wie sie in der Krise mit ihren Fans kommunizieren müssen, doch mussten auch sie vor allem im Frühjahr und Sommer herbe Umsatzeinbußen hinnehmen. Für die Vorweihnachtszeit und das kommende Jahr geben sich die Influencer laut einer Umfrage des Dienstleisters Eqolot jetzt aber optimistisch. Die Finews AG, Betreiber der Nachrichtenportale Finews.ch und Finews.com mit Sitz in Zug, hat sich Anfang des Monats mit einem Fachmann für digitales Marketing verstärkt. Azem Fazliu soll die Redaktion der Online-Angebote im Bereich der digitalen Vermarktung unterstützen. Die meisten Werbekampagnen gleichen heute einer Art "Einbahnstraße" zwischen Marke und Kunden. Den Mitbewerb direkt oder indirekt zu erwähnen, gilt für viele als schlechter Stil. Aus Sicht von Michael Brandtner ist das ein Fehler. Warum Marken durch die Repositionierung des Mitbewerbs nicht nur die eigene Position verstärken, sondern auch für die Kunden relevanter werden können, erklärt der Markenpositionierungsexperte von Ries Global in seiner Talking-Heads-Kolumne. Gestern Abend wurde der Effie Grand Prix verliehen, der zugleich ein starkes Zeichen für Gleichberechtigung ist: der große Gewinner ist die "Pferdeschwänze"-Kampagne, die Thjnk im Auftrag der Commerzbank realisiert hat. Für die Arbeit gab es bereits doppelt Gold in den Kategorien Highlight und Public Relations.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats