HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Wahltag ist Zahltag. Heute für Facebook und Google. Seit April hat die Werbung von Trump und Biden im US-Wahlkampf den beiden Unternehmen über eine Viertelmilliarde US-Dollar eingespielt. Dabei verhielten sich die beiden Antipoden für einmal brüderlich. Beide gaben je 145 Millionen US-Dollar aus. Davon entfielen bei Trump 89,1 Millionen auf Facebook und 56 Millionen US-Dollar auf Google. Bei Biden waren es 85,2 Millionen für Facebook und 60,4 Millionen für Google. Quelle: Kantar / CMAG. Insgesamt beliefen sich die Werbeausgaben beider Kandidaten auf über 1.6 Milliarden US-Dollar. 20-Minuten-Geschäftsleiter Marcel Kohler habe entschieden, die operative Leitung per Ende 2021 abzugeben. Das schreibt das Pendlermedium in einer Medienmitteilung. Bis zur Übergabe der Führungsverantwortung wolle er zusammen mit den rund 300 Mitarbeitenden die starke Stellung von 20 Minuten halten und insbesondere im Bereich Bewegtbild ausbauen. Haben Sie gewusst, dass am 11. November in der Schweiz der Shopping-Tag "Singles Day" stattfindet? Falls nein, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. 81% der 2'515 befragten Profital-Nutzer der vorliegenden Studie kannten den Singles Day nämlich auch noch nicht. Erfunden haben den "Singles Day" die Chinesen. Er soll die Einzigartigkeit der Singles symbolisieren. Alles über die Studie im Beitrag. Corona verändert die Arbeitswelt an vielen Stellen. Wir wollten von Entscheidern in der Branche wissen, wie sich New Work in ihren Unternehmen auswirkt. Vier kurze Fragen und viele unterschiedliche Antworten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute bezieht Matthias Meyer, Unternehmenssprecher für Google in der Schweiz, Stellung. KS/CS Kommunikation Schweiz, der Spitzenverband der Werbewirtschaft, wehrt sich gegen eine seiner Meinung nach einseitigen, verkürzten und damit wenig aussagekräftigen Umfrage der Lungenliga zur Akzeptanz von Tabakwerbung. Die Auftragsstudie wolle einzig und allein die aktuelle politische Diskussion in die Richtung eines totalen Werbeverbotes für Tabakprodukte lenken. Die Studie frage nicht danach, ob Werbeverbote überhaupt die erwünschte Wirkung hätten und frage etwa nicht, ob es nicht effektivere Massnahmen gäbe, Jugendliche schädlichen Rauchen zu schützen. Zwei Zürcherinnen mischen mit ihrem Startup LOCAL MINDS die lokale Manufakturen- und Label-Branche auf. Die Idee ist einfach: Sie haben eine Online-Plattform kreiert, auf der lokale HerstellerInnen und DesignerInnen ihre Produkte in den Sparten Wohnen, Leben und Lieblingsstücke anbieten können. Damit vereinen die beiden Plattform-Gründerinnen Olivia Hager und Lilian Cruz lokales Handwerk und Produkte-Design auf einem nationalen Online-Marktplatz. Die Werbebranche sucht händeringend nach Wegen, personalisierte Werbung auch nach dem Ende der Third-Party-Cookies auszuspielen. Das britische Startup Infosum will den Markt mit einer Lösung aufrollen, die auf der gemeinsamen Nutzung von First-Party-Daten beruht. Wie das funktioniert, erklären im HORIZONT-Interview Brian Lesser, Executive Chairman, und Ulrich Hegge, Senior Vice President Central Europe. Satiriker Jan Böhmermann hat ein wenig Licht in das Rätselraten um seine neuesten Social-Media-Aktivitäten gebracht. Der Kanal "realjanboehmermann" beim umstrittenen Messengerdienst Telegram gehöre ihm, teilte der 39-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Köln auf Anfrage mit. "Das ist mein neuer Telegram-Kanal." Der Kampf um die Hoheit auf den Fernsehschirmen ist in vollem Gange. Die großen Streamingdienste machen den klassischen TV-Sendern mit Milliardeninvestitionen in eigene Inhalte zunehmend Konkurrenz. Aber auch in punkto Werbung lautet die Devise von Netflix und Amazon Prime Video: Klotzen statt kleckern. Das spiegelt sich auch in den Werbeinvestitionen der Streamingdienste wider.










Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats