HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Die NZZ hat die Ummantelung entdeckt. Nach zwei Werbemotiven am Wochenende umschliesst heute ein Kunstwerk die Printausgabe: "Look To The Future". Vorschlag für eine nächste Ummantelung: Friedenstaube auf Schweizerflagge. Denn gemäss dem Global Peace Index 2020 gehört die Schweiz zu den weltweit friedfertigsten Ländern. Sie führt mit einer Handvoll Staaten das entsprechende Ranking an. Am 21. September 2020 enthüllt der Online-Händler seine neue Kampagne: BRACK.CH liefert. Die neue Kommunikationsplattform wird bewusst auf das ursprüngliche Leistungsversprechen eines jeden Online-Händlers reduziert: zu liefern. Im Falle von BRACK.CH ergibt sich aus dem einfachen Claim aber auch eine ebenso glaubwürdige wie umfassende Kommunikationsplattform. TikTok, die führende Plattform für mobile Kurzvideos, stellt in diesem Jahr auf der virtuellen DMEXCO die neuen Marketingformate der App vor. Ein Schwerpunkt der Vorträge: TikTok for Business, die globale Werbeplattform von TikTok, als auch die neue Self-Service Marketing-Plattform. Beides hat das Unternehmen erst im Juli dieses Jahres vorgestellt. Autoren und Verlage, die über einen großen oder wachsenden Umfang von Inhalten verfügen, sollen Kontrolle darüber haben, wann, wie und wo ihre Inhalte über Facebook und Instagram ausgetauscht werden. Dafür hat Facebook Tools wie den Rights Manager entwickelt, der sich im Creator Studio befindet. Die «Neue Zürcher Zeitung» vom 22. September steht ganz im Zeichen von Julian Schnabel. Raum für 12 Werke wird dem amerikanischen Maler und Filmemacher zur Verfügung gestellt. Um ein provozierendes Statement zum Zustand der USA soll es sich im exklusiv für die NZZ geschaffenen Werk «Look To The Future» handeln, schreibt die NZZ Mediengruppe in einer Mitteilung. Entertainment Per 1. Januar 2021 übernimmt Goce Nikoloski, Business Unit Director Broadcast Private bei Admeira, die Leitung des Bereichs Vermarktung Entertainment von Hardy Lussi. Dieser verlässt das Unternehmen per Ende 2020. Was sich liest wie der Beginn eines neuen Hollywood-Blockbusters, ist in Wirklichkeit der Einstieg in die Podcast-Serie "Hypnopolis", entwickelt von Jung von Matt für BMW. Der Automobilhersteller, der vor 20 Jahren mit seiner Webserie "The Hire" Werbegeschichte schrieb, entdeckt jetzt Voice als Medium für sich und versucht auch hier, die Möglichkeiten des Mediums neu zu definieren.  Viele Unternehmen sind wenig divers. Und genau wie sich die meisten Marken in ihrer Werbung wenig vielfältig präsentieren, versäumen es die meisten Arbeitgeber, in ihrem Employer Branding und der Kommunikation mit Bewerbern, sich als Umfeld zu präsentieren, das sich um Diversität bemüht. In den USA, wo die Corona-Pandemie härter zugeschlagen hat als in allen anderen Ländern der Welt, wirkt sich die Krisenstimmung auch auf die Konzepte der Marketing-Landschaft aus. Werbungtreibende haben längst erkannt, dass Verbraucher gerade in Krisenzeiten viel von Marken erwarten und so manch ein Marketer nutzt die Ausnahmesituation für kreative Experimente.







Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats