HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Nach einigen Stars verlässt nun auch ein Champion die grosse SRG-Live-Bühne: Wie gestern nämlich bekannt wurde, sublizenziert die aktuelle Rechteinhaberin Teleclub AG ausgewählte Spiele der UEFA Champions League, der UEFA Europa League und der neu geschaffenen UEFA Europa Conference League künftig an CH Media. Bei den SRG-Sendern gibt es nach der Saison 2020/21 keine Live-Spiele mehr dieser Wettbewerbe. 23 Spiele pro Saison sind ab dann auf den nationalen Free-TV-Sendern 3+ und TV24 zu sehen. In der französisch- und italienischsprachigen Schweiz werden diese Spiele im Free-TV auf Teleclub Zoom übertragen.


 
Future Candy ist die Agentur, bei der Mike Herter seiner Intuition folgend gelandet ist. Eine Punktlandung. Future Candy heisst frei übersetzt nach DeepL so was wie "Künftig Süsses". Eine schöne Zukunftsperspektive in einer schwierigen Zeit. Worum es bei Future Candy geht und was den ehemaligen Ringier- und Tamedia-Mann antreibt, jetzt in diesem Gespräch im Rahmen der HORIZONT SWISS Reihe "FUTURE OF WORK". Ab der Saison 2021/2022 sublizenziert der Teleclub ausgewählte Spiele der UEFA Champions League, der UEFA Europa League und der neu geschaffenen UEFA Europa Conference League an CH Media. 23 Spiele pro Saison sind ab dann auf den nationalen Free-TV-Sendern 3+ und TV24 zu sehen. Bei den SRG-Sendern gibt es nach der Saison 2020/21 keine Live-Spiele mehr. Die Effie Awards Switzerland 2020 hätten am 5. Mai mit einem Effie-Kongress und einer rauschenden Gala in der Samsung Hall ihren Höhepunkt erreicht. Doch das Coronavirus machte der Effie-Leitung einen Strich durch die Rechnung. Dank der unermüdlichen Arbeit der Effie-Verantwortlichen und den über 80 Jury-Mitglieder entstand ein neues Award-Konzept: der Effie zügelte für die Award-Verleihung in den digitalen Raum. Die technisch reibungslose Abwicklung ist den vielen Akteuren hinter und vor den Kameras zu verdanken, schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. Bereits zum 10. Mal setzt die Zürcher Agentur im Sommer die nationale Wassersicherheits-Präventionskampagne für den Krankenversicherer CONCORDIA um. Trotz der Lockerungen hat Covid-19 die Branche fest im Griff. Doch wie geht es weiter? HORIZONT Swiss hat verschiedene Topentscheider um ihre Einschätzungen gebeten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute beantwortet Seta Thakur, Leiterin Unternehmenskommunikation NZZ-Mediengruppe, die Fragen. TV-Werbespots einfach zu kürzen und im Online-Bereich einzusetzen, mag einfach und günstig sein. Dabei können Werbungtreibende schon mit leichten Anpassungen von Bewegtbild-Werbung für die jeweilige Umgebung deutlich bessere Ergebnisse erzielen, wie eine neue Studie von Teads zeigt. Der Initiative #StopHateForProfit haben sich zahllose Unternehmen angeschlossen. Zwar nimmt der Facebook-Werbeboykott auch in Deutschland weiter Fahrt auf. Dennoch liegt für so manchen Kritiker der Aktion der Verdacht nahe, dass Unternehmen den Boykott lediglich als Vorwand nutzen, Geld einzusparen. Die deutsche Krankenkasse IKK Classic,  muss sich diesen Vorwurf nicht gefallen lassen. Die Deutsche Bank will ihre IT-Probleme unter anderem mit der Hilfe von Google lösen. Die beiden Firmen wollen gemeinsam Finanzdienstleistungen entwickeln und anbieten, teilte die Deutsche Bank am Dienstag mit. Das Finanzinstitut bekommt so zum einen Zugang zu den Cloud-Diensten der Alphabet-Tochter. Zum anderen wollen die beiden Unternehmen die nächste Generation technologiebasierter Finanzprodukte entwickeln.
















Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats