HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen,  das ist ein Bekenntnis zum Standort Schweiz. Nespresso investiert 160 Millionen Schweizer Franken in sein Produktionszentrum in Romont und schafft hier 300 neue Stellen. Die Kapseln für die globale Marke werden nur in der Schweiz hergestellt. In Zeiten, in denen die Wirtschaft nach wie vor unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leidet, ist das eine Nachricht, die positiv stimmen kann. Gute Nachrichten finden sich auch in den heutigen News zum Start in den Tag.


Für die Swisscom ist es eine gute Woche. Am Dienstag erklärte das Magazin World Finance die Marke zum nachhaltigsten Telekommunikationsunternehmen der Welt. Heute zeigt der exklusiv Strategie-Check von Adwired für HORIZONT Swiss, dass der Konzern im vergangenen Monat vor allem beim Net Promoter Score stark zugelegt hat. Warum das so ist, das erfahren Sie hier. Trotz der Lockerungen hat Covid-19 die Branche fest im Griff. Doch wie geht es weiter? HORIZONT Swiss hat verschiedene Topentscheider um ihre Einschätzungen gebeten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute nimmt Roman Geiser, CEO & Managing Partner bei Farner Stellung. Er gehört zu den besten Freeski-Profis der Welt, ist vierfacher Gesamtweltcupsieger, Olympiateilnehmer und Parcour-Spezialist. Seit dieser Woche ist der Schweizer Andri Ragettli auch noch Botschafter des Energiegetränks SuddenRush Guarana. Die Shots in drei Geschmacksrichtungen sind bisher unter anderem in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Norwegen erhältlich. Es ist eine Zusammenarbeit der besonderen Art. Victorinox und Felchlin produzieren jetzt gemeinsam das beliebte Schweizer Taschenmesser aus Milchschokolade. Bislang hatte das die Gysi AG Chocolatier Suisse aus Bern übernommen. Doch das Unternehmen hatte Ende des vergangenen Monats den Betrieb eingestellt. Mit der Kooperation ist auch eine Erweiterung des Sortiments geplant. Haltung zu zeigen hat Patagonia im Blut. Deshalb gehörte die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Outdoor-Marke zu den ersten Unternehmen, die sich dem Facebook-Werbeboykott anschlossen. Im Interview mit HORIZONT Online erklärt Europa-Marketingchef Alex Weller, warum er fest davon überzeugt ist, dass sein Unternehmen damit das Richtige tut. Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Unternehmen besetzen das Thema bislang jedoch vielfach vor allem aus Imagegründen. Mittlerweile ist Nachhaltigkeit allerdings ein gewichtiges Kaufargument, mit dem sich der Umsatz ankurbeln lässt. Das zeigt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Capgemini. Kürzlich feierte der Marketing for Future Award seine Premiere. Jan Pechmann, Managing Partner bei Diffferent, will mit dem Preis die Branche als Ganzes nachhaltiger machen. Marketer seien bisher Teil des Problems gewesen, doch sie könnten beim Kampf gegen den Klimawandel auch Teil der Lösung werden, so Pechmann im Interview mit HORIZONT Online. Angesichts schrumpfender Umsätze haben während der Corona-Krise viele Unternehmen ihr Werbebudget zusammengestrichen. Doch inzwischen ist Deutschland im Restart-Modus. Für Werbungtreibende und Markenartikler heißt das: Sie müssen eine Strategie finden, um ihrer Marke wieder mehr Durchschlagskraft zu verleihen. HORIZONT gibt dabei Hilfestellung - mit einem Digital Talk am 16. Juli.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats