HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen,  jetzt kommt sie doch die Maskenpflicht in der Schweiz - in Bussen, Bahnen, Bergbahnen, Zügen und auf Schiffen. Das hat der Bundesrat beschlossen. Bisher setzte die Regierung auf Freiwilligkeit, ab Montag ist das Geschichte. Die Reaktionen: Kaum war der Beschluss gestern gefasst, melden die ersten Apotheken und Läden ausverkauft.  Das könnte ein paar Tage so bleiben, das zeigen die Erfahrungen aus den Nachbarländern, auch wenn sich die Detailhändler um Nachschub bemühen. Ganz ohne Corona kommen auch die News zum Start in den Tag nicht aus.  Es war mehr als nur der Start in den E-Commerce. Mit „We care by Ricola“ hat die Schweizer Kultmarke mitten im Lockdown Geschäft mit gesellschaftlichem Engagement verbunden. Mit einem Überraschungspaket Nähe schaffen in Zeiten räumlicher Distanz, das war das Ziel von Ricola. Jetzt läuft die Aktion aus. Zeit einmal nachzufragen, was davon bleibt. Künstliche Intelligenz ist trotz der Corona-Pandemie eines der Mega-Themen im Marketing. Doch ist die Technologie wirklich ein nützliches Tool – manche sprechen gar vom Allheilsbringer – oder nur eine weitere Spielart mit Nullen und Einsen? Wir haben Thomas Ruck fünf Thesen gestellt. Der Managing Director von Accenture Interactive gehört zu den gefragten Experten auf dem Gebiet und ist auch einer der Speaker bei der Jahrestagung des SWA im September. Hier kommt seine Einordnung. Die Corona-Pandemie hinterlässt im Automarkt der Schweiz und Lichtenstein tiefe Spuren. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gehen die Immatrikulationen in den ersten sechs Monaten um 34,3 Prozent zurück.  Das zeigen die aktuellen Zahlen von Auto-Schweiz. Alle Marken verzeichnen teilweise heftige Einbrüche. Lediglich Porsche schafft ein Plus von 14,2 Prozent.  Trotz der Lockerungen hat Covid-19 die Branche fest im Griff. Doch wie geht es weiter? HORIZONT Swiss hat verschiedene Topentscheider um ihre Einschätzungen gebeten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen seit gut einer Woche in einer Serie. Heute antwortet Thomas Schwetje, Leiter Marketing & Digitale Services bei Coop, auf die Fragen. Seine Antworten lesen Sie hier. Der Werbe-Boykott namhafter Unternehmen hat inzwischen solche Ausmaße angenommen, dass Facebook ihn nicht ignorieren kann. Die Frage ist, wer letztendlich am längeren Hebel sitzt. Werbe-Experten haben ihre Zweifel, ob der Druck auf Facebook groß genug ist. Noch arbeitet Christine Graeff als Director General Communications für die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt. Doch damit ist bald Schluss. Anfang kommenden Jahres beginnt sie mit neuen Aufgaben bei der Credit Suisse in Zürich. Angesichts schrumpfender Umsätze haben während der Coronakrise viele Unternehmen ihr Werbebudget zusammengestrichen. Doch inzwischen ist Deutschland im Restart-Modus. Für Werbungtreibende und Markenartikler heißt das: Sie müssen eine Strategie finden, um ihrer Marke wieder mehr Durchschlagskraft zu verleihen. HORIZONT gibt dabei Hilfestellung - mit einem Digital Talk am 16. Juli. #StopHateforProfit: In #Volkerfragt erzählt Vodafone-Marketingchef Gregor Gründgens, warum sich das Unternehmen dem Facebook-Werbeboykott nicht anschliesst.




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats