HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Ihr HORIZONT Swiss vor 9 beginnt heute Morgen mit drei Schweizer Erfolgsmeldungen aus Deutschland. Die Agenturen Foundry, Farner sowie Inhalt und Form gewinnen an den German Brand Awards Auszeichnungen für besonders kreative Arbeiten. Das HORIZONT Swiss Team gratuliert den drei Agenturen und wünscht allen ein schönes Wochenende.


Wahrscheinlich stellt man zuerst die Frage: Was ist ein Quadruple-Hattrick? FOUNDRY, mit Standorten in Zürich, Berlin und New York, hat zum dritten Mal in Folge beim German Brand Award gewonnen, und in diesem Jahr mit gleich vier Preisen. Damit zählt die Agentur zu den grosen Gewinnern.  Die renommierte Expertenjury des German Brand Award zeichnet die Markenexperten von Farner Branding für den künstlerischen Auftritt des Weingutes Al Mulinetto in der Kategorie «Brand Communication – Integrated Campaign» aus. Inhalt und Form gewinnt mit einem Mailing für die Zürcher Kaffeerösterei Black&Blaze beim German Brand Award 2020. Für Aufsehen sorgte das Mailing, weil  es an Prinz William gerichtet war und eine schriftliche Antwort aus dem Englischen Königshaus erwirkte. Da die Schweizer während des Lockdowns viel Zeit zu Hause verbracht haben, sind einige Nachbarn, die auf der anderen Strassenseite wohnen, zu festen Freunden geworden. Um diese neu gewonnenen Freundschaften zu feiern und zu belohnen, überraschte Burger King seine Nachbarn in der Schweiz mit kostenlosen Whopper-Lieferungen. Die SOM war viele Jahre ein Fixpunkt der Digital Economy der Schweiz und fester Begriff für Entscheider aus den Bereichen Online Marketing und Ecommerce. Gerade in diesen Zeiten ist Digitalisierung wichtiger als je zuvor. Daher "erfinden" die Veranstalter die SOM neu und führen om 8. bis 10. September 2020 erstmals die SOM Online Konferenz durch. Die NEW WORK EXPERIENCE hat sich zur grössten Austauschplattform für New Work entwickelt, konnte in diesem Jahr jedoch nicht stattfinden. Seit 18. Mai lädt die NEW WORK SE daher Pioniere, Vordenker und Praktiker im Rahmen des Digitalformates NWXnow ein, der Frage „Was kommt, was bleibt und was verändert sich – in der Arbeitswelt der Zukunft“ auf den Grund zu gehen. Über ein Drittel der Schweizer Bevölkerung hatte aufgrund der Corona-Krise mehr Stress als sonst, das zeigt eine repräsentative Umfrage im Rahmen des Digitalisierungsmonitors der AXA. Insbesondere Frauen und Personen unter 50 Jahren waren stärker belastet. Die Risikogruppe hingegen nahm die Krise relativ gelassen. Über die Hälfte aller Befragten will künftig vermehrt im Home Office arbeiten. Twitter hat erneut einen Tweet von US-Präsident Donald Trump mit einem Warnhinweis versehen. Zuvor hatte Facebook bereits Anzeigen von US-Präsident Donald Trump von der Plattform genommen, weil darin prominent ein Symbol verwendet wurde, das einst auch von den Nationalsozialisten in Konzentrationslagern eingesetzt worden war.








Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats