HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Grüessech! Heute Morgen steht die Region Bern im HORIZONT Swiss vor 9 Fokus. Namentlich ads&figures, ein Berner Underdog, der als Digitalagentur die Schweiz erobern will und die Scout24-Gruppe, genau genommen im angrenzenden Wünnewil-Flamatt (Kanton Fribourg) ansässig, die den digitalen Schwung aus der Corona-Krise dazu nutzen will, die Mitarbeiterzufriedenheit nochmals ein Stück weit zu steigern. Weiter erfahren Sie die Namen und Strategien der Schweizer Newcomer auf TikTok, worum es am Accenture Diversity Day ging und wie XING die Gunst der Stunde nutzt. Vor knapp vier Jahren haben sich drei Berner entschieden, ihre sicheren Jobs an den Nagel zu hängen und sich selbständig zu machen. Heute beschäftigen sie 23 Mitarbeitende, haben das kleine Kämmerlein gegen ein grosses, modernes Büro getauscht und sind für Kunden national und international tätig. Von einer Schnapsidee, die zur Standortfrage führte und von weiteren Zutaten einer erfolgreichen Selbständigkeit. In der Scout24-Gruppe arbeiten 500 Fachleute aus 28 Nationen in drei Ländern. Die Scout24 Schweiz AG wurde dabei mehrfach als Best Place to Work ausgezeichnet. Man lebe täglich echte Vielfalt in einem inspirierenden, mehrsprachigen und agilen Umfeld, sagt unser Gesprächspartner, Daniel de Carvalho, der die Unternehmenskommunikation leitet. Carvalho spielt eine Schlüsselrolle in einer Task Force, die speziell eingerichtet wurde, um zu prüfen, wie Scout24 auf die Coronavirus-Situation reagiert hat und was man daraus für die Zukunft lernen kann. HORIZONT Swiss präsentiert ab sofort regelmässig eine Zusammenstellung mit besonders aufstrebenden Creatorinnen und Creators in TikTok für die Schweiz. Bei der Auswahl handelt es sich um eine Empfehlung aus erster Hand von TikTok selbst. Dabei spielen nicht nur rein quantitative Kriterien eine Rolle. Schliesslich geht es vorausschauend um Dinge, die allgemein auf Trends in TikTok hinweisen, die sich abzeichnen und die für Marken von Interesse sein könnten. Von einem geschlossenen After Work Event für Interne und geladene Gäste zu einem offenen, virtuellen Live-Event für Mitarbeitende, Kunden, Alumni und Interessierte sowie Netzwerke und Partner: Das war der Accenture Diversity Day 2020. Am 28. Mai verfolgten online mehr als 650 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland 90 Minuten lang Diskussionen und Impulse von neun SpeakerInnen zu Themen rund um Diversität, Gleichstellung und Inklusion. In Krisenzeiten suchen Viele nach neuen Impulsen und Perspektiven: Nachdem vor zwei Wochen bereits LinkedIn Mitglieder-Zuwächse von mehr als einer halben Millionen Nutzern vermeldete, gibt nun auch Xing neue Rekordzahlen bekannt. Das Netzwerk fokussiert sich aktuell stark darauf, seine User mit Informationen zu versorgen und verschiedene Corona-Initiativen zu fördern. In Zeiten von "Physical Distancing" gewöhnen wir uns alle immer mehr an ein neues digitales Leben mit mehr digitaler Kommunikation. Weil die Verlagerung der Kommunikation in den digitalen Raum uns voraussichtlich auch nach der Pandemie noch begleiten wird, sollten Unternehmen laut Andreas Wienold jetzt ihre Kundenansprache überdenken. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erklärt der General Manager DACH des Cloud-Dienstleisters Twilio, warum die junge Generation Z dabei als Vorbild für eine neue Art der Kundenkommunikation dient. Bei der Frage nach der kreativsten Baumarktwerbung dürften sich Branchen-Insider weitestgehend einig sein: Angesichts der unzähligen Preise, die Hornbach und seine Agentur Heimat allein in den vergangenen Jahren bei Kreativ-Awards eingesammelt haben, führt hier kein Weg an der Marke mit dem einprägsamen "Es gibt immer was zu tun"-Slogan vorbei. Doch ist Hornbach deshalb auch die stärkste Marke im Baumarktsegment? Eine repräsentative Studie von Splendid Research zeigt, dass ein Konkurrent Hornbach in diesem Punkt zeigt, wo der Hammer hängt. "Haus des Geldes" ist weiterhin die beliebteste Streamingserie in Deutschland. Im Mai führt der Netflix-Hit die Top Ten der VoD-Ratings von Goldmedia bei den Serien erneut klar an. Bei den Filmen setzte sich der Actionstreifen "12 Strong" knapp gegen den Horrorfilm "The Nun" durch.




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats