HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Der Bundesrat lockert die Auflagen aber der Weg aus der Krise bleibt lang. Umso wichtiger ist es, dass das Land weiterhin zusammensteht und Menschen allerorts gemeinsam mit kreativen Lösungen zur Krisenbewältigung beitragen. Im HORIZONT Swiss vor 9 lesen Sie Geschichten dazu. Heute "Blib dahom - blib gsund", "Corona - Das Virus für Kinder erklärt" und "Drei Zürcher Coder leisten dem Kanton Baselland Erste Hilfe". Wir wünschen unseren Leserinnen und Leser ein schönes Wochenende. Die Corona-Krise stellt Regierungsorganisationen vor grosse Herausforderungen. Gut, wenn das Land in solchen Zeiten zusammensteht und kantonsübergreifend erfolgreiche Kooperationen entstehen. Die Coder der Zürcher Digitalagentur what.digital sind einem Hilferuf des Kanton Baselland gefolgt. Sie haben in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Cloud-Anbieter Divio innert fünf Tagen ein Open-Source-Tool programmiert. Wie erklärt man einem Kind das Coronavirus? Warum der Chindsgi geschlossen ist? Und weshalb die Menschen plötzlich Schutzmasken tragen? Die Blick-Gruppe veröffentlicht zusammen mit dem Wörterseh-Verlag ein Bilderbuch, das den Kleinsten solche aktuellen Fragen altersgerecht erklärt. Die gedruckte Ausgabe ist ab heute lieferbar. Eine ernste Situation kann durchaus auch humorvoll interpretiert werden. Mit der Kunstfigur «dr Hans-Franz vo Mura» trifft die Agentur mjm.cc in einer neu geschaffenen Webserie den Geist des Moments und bittet die Bürgerinnen und Bürger im Namen der Gemeinde Mauren-Schaanwald, wann immer möglich, zu Hause zu bleiben. Die Branche und die Wirtschaft werden die Beschlüsse des Bundesrates mit gemischten Gefühlen aufnehmen. Einerseits lockert die Regierung die harten Auflagen im mehren Etappen schrittweise, anderseits bleiben Grossveranstaltungen untersagt und Gastronomiebetriebe geschlossen. Noch kein Ende abzusehen: Der Fernsehriese Pro Sieben Sat 1 spürt die Folgen der Corona-Krise massiv im Werbegeschäft. Auch Ströers Nachrichtenportal T-Online soll Kurzarbeit planen. Und bei der Zeit setzen Chefredakteur und Geschäftsführer ein Zeichen.


Nach rund zweieinhalb spannenden Jahren hat sich Social Media-Star Zeki Bulgurcu entschieden 3+ zu verlassen, um sich stärker auf seine persönlichen Projekte zu konzentrieren. Fans der beliebten Zeki-Sketches mit Prota-gonisten der 3+-Sendungen kommen aber weiterhin in den Genuss solcher Clips. Denn der 30-jährige Meme-Star wird auch zukünftig auf Projektbasis mit dem CH Media-TV-Sender zusammenarbeiten. Der stationäre Einzelhandel ist in Zeiten des Lockdowns in weiten Teilen zum Erliegen gekommen, während der Onlinehandel von den Auswirkingen der Corona-Pandemie profitiert. Das Digital-Marketing-Unternehmen Bazaarvoice hat in einer Studie jetzt untersucht, welche Branchen vom Online-Shopping besonders profitieren. Was macht das isolierte Arbeiten von zuhause mit den Menschen? „Corona verstärkt vieles, was vorher schon war“, sagt Reinhild Fürstenberg. In der Konfrontation mit sich selbst würden Emotionen heftiger erlebt. Die Gründerin des Fürstenberg Instituts erklärt die psychischen Auswirkungen von Social Distancing. Und betont: "Der Marktwert guter Kommunikation steigt."






Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats