HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Das Coronavirus hat die Werbe- und Medienbranche in der Schweiz infiziert. Wie stark der Einbruch ausfallen wird, kann und will noch niemand beziffern. Das kommt auf die kommenden Wochen an. Doch die ersten Bremsspuren bei Vermarktern und Medien werden sichtbar. Horizont-Redaktor Michael Reidel hat sich umgehört. Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende. Das Coronavirus hat die Werbe- und Medienbranche in der Schweiz infiziert. Veranstaltungen werden abgesagt oder auf neue Termine gelegt. Redaktionen ziehen um ins Home Office. Werbeauftraggeber wie etwas aus der Tourismus- und der Veranstaltungsbranche stornieren oder verschieben Kampagnen. Wie stark der Einbruch ausfallen wird, kann noch niemand beziffern. Doch die ersten Bremsspuren werden sichtbar.


Die Volg-Kundenmagazine «Öise Lade» und dessen französischsprachige Ausgabe «frais&sympa» wurden rundum erneuert. Dabei ist es das beliebte Ideenmagazin mit interessanten Geschichten und Rezepten aus der Volg-Welt geblieben. Die Geschäftsleitung der SRG hat entschieden, vorübergehend Homeoffice einzuführen - zum Schutz der Mitarbeitenden und des Leistungsauftrages. Von zu Hause aus muss ab nächster Woche arbeiten, wer dies aus betrieblicher Sicht tun kann. Die Anordnung gilt vorerst bis Anfang April. Es ist ein Novum bei Jung von Matt/Limmat. Erstmals schreibt die Züricher Agentur ihre Stellen nur in der weiblichen Form aus. Die erste Anzeige ging anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentags live. Und die Premiere soll kein Einzelfall bleiben. Neuer Kunde für Echowerk. Die Agentur vermarktet auf exklusiver Basis den traditionsreichen Zürcher Silvesterlauf, der am 13. Dezember 2020 zum 44. Mal in der Zürcher Innenstadt stattfinden wird. Der TV Unterstrass wünscht sich vom neuen OK rund um Corsin Caluori die Weiterentwicklung des Silvesterlaufs. Und insbesondere auch durch die Weiterentwicklung der Sponsoreninszenierungen. Die Mobile Klinik AG ist eigentlich auf schnelle Reparaturen von Smartphones spezialisiert. Mit den Marken Fix Repair, iKlinik und Handy Doktor hat sich das Unternehmen seit 2007 zum schweizweit grössten Express-Reparatur-Dienst entwickelt. In Zeiten von Corona bietet die Firma jetzt kostenlose Reinigungen für Smartphones und andere mobile Geräte an. Snapchat will Werbungtreibende verstärkt an Augmented Reality heranführen. Dafür hat der Betreiber Snap ein neues Tool an den Start gebracht, mit dessen Hilfe Augmented-Reality-Kampagnen schneller und einfacher gestaltet werden können. Das US-Unternehmen erhofft sich unter anderem, dass vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen auf den Geschmack kommen. Der Tag danach: Gestern präsentierte der Kundenverband OWM ein Positionspapier für den Online-Videomarkt, das es in sich hat. Darin enthalten: ein paar unangenehme Wahrheiten und klare Forderungen an die Adresse von Google, Facebook und die TV-Vermarkter. HORIZONT Online sprach mit den drei Verfassern des Papiers: Andrea Tauber-Koch (Commerzbank), Kirsten Latour (Klosterfrau) und Christof Baron.




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats