HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Zürich
© Stephan Ulrich
Zürich
Guten Morgen. Der UNO-Mesnchenrechtsrat ist keineswegs besser als andere UNO-Gremien auch, aber es ist nun mal der einzige Ort, an dem die Menschenrechtsprobleme zumindest regelmässig thematisiert werden. Die USA, bei weitem kein Musterknabe in Sachen Menschenrechte (Todesstrafe, Guantanamo, Trennung von Migranten-Kindern und deren Eltern an der Grenze zu Mexiko …) kehrt dem Rat nun aber den Rücken. Hier nun die Branchenews von HORIZONT Swiss: Die ersten halbjährigen Radiozahlen nach neuem Messsystem, die am 10. Juli publiziert werden, umfassen wegen eines technischen Fehlers nur vier statt sechs Monate. Im Interview mit HORIZONT Swiss erklären Tanja Hackenbruch, CEO der Radio- und TV-Forscherin Mediapulse, und Jürg Bachmann, Präsident des Verbandes Schweizer Privatradios und Stiftungsrat von Mediapulse, was geschehen ist, wie Mediapulse mit dem Problem umgegangen ist, und warum die Radiobranche keinen Aufstand macht. Silber für Jung von Matt/Limmat und den Auftraggeber Samsung Galaxy S8/S8+ in der Kategorie Design und Bronze bei Outdoor für TBWA/Zürich sind die ersten Löwen, die die Schweizer Kreativen in dieser Cannes Woche nach Hause holen können.


Eine Umfrage im Auftrag des Internet-Vergleichsdienstes hat ergeben, dass insgesamt 85 Prozent der Ost- und Westschweizer den Messengerdienst nutzen. Direkt per Mobiltelefon treten 99 Prozent der insgesamt 1517 befragten Schweizer in Kontakt.

Das "Markenplakat 2018" zeigt 200 ausgewählte Brands, die im Hinblick auf das Thema Swissness in ihrem Auftritt bewertet wurden. Ganz vorn: Emmentaler und Tilsiter. Für das Plakat hat die Agentur Evoq die Marken entsprechend ihrer Swissness verortet.


Das US-Fernsehen wird sich künftig weniger über klassische Spots finanzieren – TV-Anbieter setzen auf Streaming, globale Distribution und die Fokussierung auf Fans. Damit reagieren die US-Networks auch auf die zunehmende Konkurrenz durch Streamingdienste wie Netflix.

Stellen Sie sich mal vor, alle investieren kräftig in Mobile-Werbung, und am Ende bringt es gar nichts! So lautet  - überspitzt formuliert - die Conclusio des aktuellen Advertising Expenditure Forecasts von Zenith.

Man kann nicht sagen, dass das Content Marketing Forum eine schwache Rolle spielt – ein bisschen fehlte es zuletzt aber am Schwung. Unter dem Schlagwort "Roadmap 2025" wird jetzt an einer Neuausrichtung gebastelt. Ganz vorne mit dabei: Chris Höfner von KNSKB+.

stats