HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Hinweisschild Zürich
© Boscorelli
Hinweisschild Zürich
Guten Morgen. Eine neue App zum Thema Holocaust bietet Jugendlichen mittels Kurzfilmen von fünf Zeitzeugen ein digitales Lernangebot. Entwickelt wurde sie von der Pädagogischen Fachhochschule Luzern, der FH Vorarlberg und erinnern.at. und heisst "Fliehen vor dem Holocaust. Meine Begegnung mit Geflüchteten". Hier die weiteren News von HORIZONT Swiss Jung von Matt/impact führt die – nach eigenen Angaben – erste Facebook Brand Lift Survey in der Schweiz durch – und zwar anhand der Swissmilk-Kampagne "echt stark". Die Resultate sollen aufzeigen, welche Effekte die Kampagnen-Botschaft beim Zielpublikum ausgelöst hat.

Auf das WM-Jahr 2018 bietet Swisscom TV neben ultrascharfen Bildern neu auch Hintergrundinformationen zu den Spielen, Teams und einzelnen Spielern direkt im TV Menu. Mit einer Kampagne will Swisscom nun vor der WM auf dieses Angebot aufmerksam machen.

Andreas Schneider übernimmt auf spätestens Anfang Oktober die Funktion des Chief Information Security Officers CISO der Mediengruppe Tamedia. Das Unternehmen verstärkt mit der ausgebauten Funktion des CISO die Massnahmen im Bereich Cyber Security

Intelligente Software soll Online-Marketern dabei helfen, die immer komplexer werdenden Anforderungen an ihre Aufgaben zu bewältigen. Doch inwieweit ist es überhaupt wünschenswert, dass Künstliche Intelligenzen immer schlauer werden?

Vor wenigen Tagen sorgte eine Studie von Wavemaker für Wirbel. Bei der Umfrage kam heraus, dass gut jeder Zweite Influencer nicht für glaubwürdig hält. Wie lässt sich dieser negative Trend umkehren? Antworten darauf liefern Ramona Schulte und Kevin Tewe.

Pro Sieben geht neue Wege und präsentiert erstmals ein Format, das ausschliesslich im Internet zu sehen sein wird. In dem Doku-Format "Let's Face Reality" stehen sieben ehemalige Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" im Mittelpunkt.

Moderne, responsive Websites mit relevantem Content sind für große Autobauer so etwas wie das digitale Zuhause ihrer Marke. Der Cloud-Dienstleister Baqend hat jetzt die Ladegeschwindigkeit der deutschen Webseiten großer Autobauer wie Audi, BMW, Mercedes-Benz oder Volkswagen untersucht - und einen überraschenden Gewinner identifiziert.




stats