HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Zürich
Stephan Ulrich
Zürich
Guten Morgen. Gestern Abend hat es nur so Werbe-Preise "geregnet": Erstmals wurden der "Best of Swiss Web", der Werber des Jahres" und der "Goldbach Crossmedia Award" gemeinsam am selben Anlass verliehen. Mehr über die Preisträger erfahren Sie in den News von HORIZONT Swiss.

Zum ersten Mal wurden im Rahmen der Best of Swiss Web Awards Night der von der "Werbewoche" ausgezeichnete "Werber des Jahres" 2018 erkoren und die Goldbach Crossmedia Awards verliehen. Den Titel "Master of Swiss Web 2018" erhielt der Relaunch von sbb.ch, "Werber des Jahres" wurde Livio Daniele und Gold bei den Goldbach Crossmedia Awards holte das Projekt "Made Visible".

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Livio Dainese, Chief Creative Officer und Co-CEO von Wirz, ist "Werber des Jahres" 2018. Die Entscheidung haben je zur Hälfte die Leserinnen und Leser der Werbewoche sowie die 14-köpfige Expertenjury gefällt

Die Kampagne „Made Visible“ von Farner gewinnt den Goldbach Crossmedia Award, der gestern bereits zum 14. Mal verliehen wurde. Unter den eingereichten Kampagnen hat Farner die Jury am meisten überzeugen können.

Per 1. Mai 2018 übernimmt Coop von Swisscom das 50-Prozent-Aktienpaket am Online-Marktplatz Siroop. Coop plant, Siroop mit dem eigenen Vertriebskanal Microspot zusammenzuführen, um so von Synergien zu profitieren.

„Dahinter steh ich“ – so heisst die neue Kampagne vom Online-Markt Farmy.ch. Mit Unterstützung der Kommunikationsexperten der Agentur tbd. launcht Farmy.ch die Kampagne im April und schärft dadurch seine Positionierung im Lebensmittel-Onlinehandel in der Schweiz.

Das Schweizer Startup BitsaboutMe wird im Mai einen Online-Daten-Marktplatz bereitstellen, auf dem Verbraucher in der DACH-Region Informationen über ihre persönlichen Online-Aktivitäten und Kundendaten an einem sicheren Ort sammeln, einsehen und kontrollieren können.

2014 warb VW mit Nationalstürmer Thomas Müller und Brasiliens damaligem Shooting-Star Neymar, zur Europameisterschaft 2016 holte VW gleich vier deutsche Nationalspieler vor die Kamera. Vergleichbares wird man in diesem Jahr nicht sehen.

Schon vor dem Datenskandal hatte Gruner + Jahr überlegt, alle Drähte zu Facebook zu kappen. Und sich dann gegen diese Radikalkur entschieden. Warum, das erklärt G+J-Digitalchef Arne Wolter.



stats