HORIZONT Swiss Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Zürich Bahnhofstrasse
© Markus - stock.adobe.com
Zürich Bahnhofstrasse
Guten Morgen. Den ganzen Montag über hat der US-Präsident geschwiegen – jedenfalls zum Interview, das die Porno-Darstellerin Stormy Daniels am Sonntag-Abend dem Sender CBS gegeben hatte. Thema: Ihre angeblichen Sex-Affäre mit Donald Trump im Jahr 2006 – und eine Schweigegeldzahlung im Jahr 2016. Weitere News aus der Welt der Kommunikation finden Sie nun auf HORIZONT Swiss:


Das Media- und Marketing-Beratungshaus WARC hat gestern Montag seinen aktuellen Gunn Report veröffentlicht. Darin hat es die insgesamt 30 meist international bedeutenden, aber auch nationalen Awards ausgewertet und so für Marken, Agenturen, Werbungtreibende, und Kampagnen ein internationales Ranking erstellt. Mit Nestlé ist immerhin eine Schweizer Firma mit dabei.

Eine neue On- und Offlinekampagne für Diction zeigt, wie pingelig genau die Mitarbeitenden des Schweizer Sprachdienstleisters arbeiten.  Umgesetzt wurde die Kampagne von der Agentur am Flughafen in Altenrhein. 


Roberto Nespeca übernimmt per 1. August 2018 das Amt des Geschäftsführers bei der Schweizer Mediendatenbank AG (SMD). Er löst Jürg Mumprech ab, der in den Ruhestand tritt.

Die "Schweizer Familie" erscheint zum Frühlingsanfang in einem neuen Gewand mit aufgefrischtem Layout und neuen Rubriken. Die traditionsreiche Familienzeitschrift wird dadurch luftiger, leichter und moderner.

Am Mittwoch, 28. März, Punkt 9.30 Uhr ist Sendestart für die erste Live-Übertragung aus dem Thurgauer Grossen Rat auf dem „Leucom-Stafag“-Netz. Damit erhalten mehr als 20.000 TV-Zuschauer in "Mostindien" die Debatten des Grossen Rates frei Haus geliefert.

Das Thema Allianzen lässt auch frühere Vermarktungschefs nicht kalt. Kein Wunder – geht es doch mittlerweile um Dimensionen, wie sie bisher kaum vorstellbar waren. Die Ehemaligen äußern teils Verständnis für die Bündnisse, warnen aber vor den Fallstricken.

Trotz der wachsenden Spekulationen der Branche über Kürzungen der digitalen Werbebudgets hat die globale Mediaagentur Zenith keine Belege dafür, dass die Gesamtheit der Werbungtreibenden ihre Budgets aus der Online-Werbung abziehen – im Gegenteil.

stats