HORIZONT Swiss Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Hinweisschild Zürich
© Boscorelli
Hinweisschild Zürich
Guten Morgen. Sie hält wesentliche Anteile an der EMS-Chemie und an der Zeitungshaus AG, sie besitzt noch einiges mehr – und gehört gemäss Wirtschaftsmagazin "Bilanz" neu zu den zehn Reichsten der Schweiz: Die Familie von Christoph Blocher. Weitere News von HORIZONT Swiss:

1. Programmatic Advertising Day 2017: Branche will Programmatic auf vier Ebenen kontrollieren

Auf einem Panel am Programmatic Advertising Day 2017 war die Qualität der jungen Disziplin ein Thema. Bekannt wurde so, dass die Branche gleich auf vier Ebenen die Qualität zu verbessern sucht. Nicht alle taugen etwas. Und e
ine wurde direkt am PAD 17 vor knapp 600 Besuchern lanciert.

2. Brandpulse: Die Marke "Davos Klosters" re-vitalisiert.

Auf die Sommersaison 2018 lanciert die Tourismusdestination Davos Klosters ein neues, von Brandpulse entwickeltes Erscheinungsbild.
Der neue Brand will mit seinem differenzierenden Leistungsversprechen und dem Claim „Sports Unlimited“ einen neuen Benchmark für die gesamte Tourismus-Branche setzen.

3. Wemf: OOH-Zielgruppen nach Konsummerkmalen nun auch in der MA Strategy

Die Wemf hat die diesjährige Ausgabe der Intermedia-Studie MA Strategy publiziert. Ab sofort lassen sich neu auch die Zielgruppen von Out-of-Home-Werbung nach Konsummerkmalen analysieren.
Damit sind alle werberelevanten Kommunikationskanäle in der Studie vertreten.

4. Ricardo.ch AG: Francesco Vass übernimmt die Leitung

Francesco Vass wird ab 1. Januar 2018 neuer CEO von ricardo.ch.
Er wechselt von tutti.ch zum Online-Marktplatz. Unter seiner Leitung hat sich tutti.ch als führende Kleinanzeigen-Plattform der Schweiz etabliert.

5. Sex sells: Werbung setzt noch immer auf Stereotype - aber weniger

Die Werbung setzt noch immer auf eine sexualisierte Darstellung von Frauen -
allerdings weniger als noch vor 20 Jahren. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart.

6. PR-Bild-Award 2017: Das sind die besten PR-Bilder des Jahres

Das beste PR-Bild kommt im Jahr 2017 von Falke.
Mit einer Inszenierung der Marke "Burlington" durch die Fotografin Esther Haase sicherte sich der deutsche Textilhersteller den ersten Platz beim Branchenpreis.

7. Google-Europachef Matt Brittin: "Deutsche sprechen ständig über Gefahren und Bedrohungen"

Wenn es um die Rolle Googles in Europa geht, ist Matt Brittin eine Schlüsselfigur. Der Brite verantwortet das EMEA-Geschäft des Suchmaschinenkonzerns und damit den Bereich,
der dem Mutterkonzern Alphabet derzeit die meisten Schlagzeilen beschert.







stats