HORIZONT Swiss Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Themenseiten zu diesem Artikel:
Guten Morgen. Hätten Sie gedacht, dass 26 Prozent der Schweizer Bevölkerung auf ihrem TV-Gerät zumindest ab und zu Radio hören? Das ist eines der erstaunlicheren Resultate aus dem neuen IGEM-DigiMONITOR. Weitere spannende Neuigkeiten zur Medien- und Gerätenutzung finden Sie gleich in der ersten Meldung von HORIZONT Swiss.

1. IGEM-DigiMONITOR 2016: Der SecondScreen ist immer weniger gefragt

Die interessantesten Resultate des DigiMONITORs 2016, der gestern veröffentlicht wurde: Der SecondScreen ist immer weniger gefragt, die Internetnutzung verlagert sich weiter auf Smartphone und Tablet. 
Und die Hälfte aller Jungen nutzt Dienste wie Spotify, gut ein Viertel Netflix.

2. NET-Metrix Base: Mehr als die Hälfte der Kindergarten-und Primarschulkinder surfen ab und zu im Netz

Fast die Hälfte der unter 14-jährigen Kinder sind regelmässig online; je älter das Kind, desto intensiver nutzt es das Web;
am häufigsten nutzen die Kinder dazu ein Tablett. Das ist ein Resultat aus einer Befragung der Internetforschung NET-Metrix.

3. Agenturen: Ziemlich friedliches Miteinander

Es wird auch mal übereinander gelästert, 
aber grundsätzlich verstehen sich Schweizer und deutsche Dienstleister, die sich mit einem Büro in der Schweiz angesiedelt haben, gut.

4. Ruf Lanz für die Suva: Schneesport-Unfälle können sehr, sehr unangenehme Folgen haben.

Schneesport ist beliebt, birgt aber auch Risiken: Jeden Winter verunfallen rund 65.000 Personen der Schweizer Bevölkerung auf Pisten im In- und Ausland.
Mehr als die Hälfte (33.700) sind bei der Suva versichert und verursachen Kosten von rund 265 Millionen Franken.

5. AZ Medien: petitio.ch, die neue Petitions-Plattform für lokale Anliegen, lanciert

AZ Medien digital lanciert petitio.ch, die in der Schweiz einmalige Petitions-Plattform für lokale Anliegen.
Bürger können so noch leichter ihr Umfeld mitgestalten.

6. Virtual Reality: Weshalb Immobilienscout24 eine Wohnung auf dem Mars verkaufen will

Der Preis ist mit 890 Millionen Euro möglicherweise etwas happig, aber dafür ist die Lage des neuesten Angebots auf Immobilienscout24 einmalig: Unser Nachbarplanet Mars.
Die Plattform nutzt eine Kooperation mit National Geographic, um für ein neues VR-Feature zu werben.

"Black Mirror"-Kampagne: So geschickt spricht Netflix Nutzer von Adblockern an

Beim Marketing für seine Eigenproduktion "Black Mirror" hat Netflix offensichtlich Spass an technischen Spielereien: Nach dem gut gemachten Canvas-Ad für die Science-Fiction-Serie
umgeht der Streaming-Dienst nun mit einer Display-Kampagne sogar Adblocker.

8. Bulo über das deutsche "Charlie Hebdo": "Ich glaube, dass Satire sich irgendwie überholt hat"

Seit heute liegt die erste deutsche Ausgabe von "Charlie Hebdo" am Kiosk. Wer könnte die Satirezeitschrift besser beurteilen als der Karikaturist und Humor-Experte Peter "Bulo" Böhling.
Der Macher von "Clap" und "Bock" tut sich mit der deutschen "Charlie Hebdo" schwer.




stats