HORIZONT Swiss Vor 9

Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

E 62 kurz vor Lausanne
© Fotolia
E 62 kurz vor Lausanne
Guten Morgen. In der WM-Qualifikation gewann gestern die Schweizer Nationalmannschaft in Luzern gegen die Färöer-Inseln 2:0 – dank Toren von Eren Derdiyok und Stephan LichtsteinerNach der vierten WM-Qualifikationspartie steht die Mannschaft nun mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze der Gruppe B.

1. Angela Merkel: Jung von Matt macht die CDU-Werbung

Spiegel Online berichtet, dass sich Kanzlerin Merkel für den kommenden Bundestagswahlkampf persönlich für die Zusammenarbeit mit Jung von Matt entschieden hat. Das wäre ein Indiz dafür, dass sie selbst noch mal ins Rennen geht. Mitbegründer der Agentur ist der Schweizer Jean-Remy von Matt.

2. Dänemark: Tamedias "Metroxpress" geht Partnerschaft mit "BT" ein, zusammen sind sie Marktführer

Die dänischen Tageszeitungen "BT" und "Metroxpress"
gründen gemeinsam die neue Herausgebergesellschaft BTMX. Die Berlingske Media als bisherige Herausgeberin von "BT" wird 70 Prozent der Gesellschaft halten, Tamedia als Herausgeberin von "Metroxpress" 30 Prozent.

3. Zenith: Mit automatisierter digitaler Planung für Kunde 6 bis 10 Prozent Kosten gespart

Für die digitale Planung hat Zenith ein Automatisierungstool entwickelt,
das auf Machine-Learning-Technologie basiert. Damit hat die Agentur dem Testkunden Aviva Kostenersparnisse von 6 bis 10 Prozent erzielt.

4. PassengerTV: Online-Jugendmagazin "tize" produziert Fahrgastinformationen

Der Fahrgast-TV-Anbieter PassengerTV AG unterstützt ein junges Medium.
Ab sofort bespielen die Jung-Journalisten von "tize" die öV-Bildschirme von PassengerTV mit überraschenden Kurzbeiträgen.

5. Thjnk Zürich: Isabelle Meier verstärkt die strategische Planung

Nach dem Ausbau der Kreation verstärkt Thjnk Zürich nun auch die strategische Planung.
Mit Isabelle Meier stösst eine Frau mit viel Agenturerfahrung zum Team rund um Andrea Bison und Alexander Jaggy.

6. Panne: Facebook erklärt Mark Zuckerberg und viele andere Nutzer für tot

Viele Facebook-Nutzer samt Gründer Mark Zuckerberg mussten plötzlich feststellen, dass das Online-Netzwerk sie offenbar für tot hält:
Über ihren Profilen prangte der Aufruf an Freunde, Trost in Erinnerungen zu finden.

7. Algorithmus vs. Kreation: Warum Big Data nicht der Killer kreativer Klasse ist

KI und Big Data sind im Marketing derzeit die Antwort auf alles, schrieb kürzlich David Eicher und warnte davor, dass die kreative Idee wegen der Algorithmus-Gläubigkeit unter die Räder kommen könnte.
Doch sind Big Data und Kreativität wirklich ein Widerspruch?

8. OWM-Chefin Tina Beuchler: „Nach Targeting und Programmatic werden Chatbots das nächste große Thema“

Wie wichtig werden Chatbots für das Marketing?
Sehr wichtig, sagt Tina Beuchler vom Kundenverband OWM. „Wir stehen zwar noch am Anfang, aber in Gesprächen mit Agenturen sehe ich, dass das Thema absolut schon in der Praxis angekommen ist.“

9. Zuckerberg: Falsche News bei Facebook entschieden nicht die Wahl

Im US-Wahlkampf breiteten sich über Online-Netzwerke auch massenhaft falsche Nachrichten aus. Einige Beobachter sind überzeugt, dass dies den Wahlausgang beeinflusst hat.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg weist das zurück.




stats