HORIZONT Swiss Vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Kleinbasler Altstadt mit Roche-Turm und St. Chrischona im Hintergrund.
Markus Knöpfli, © Knöpfli
Kleinbasler Altstadt mit Roche-Turm und St. Chrischona im Hintergrund.
Guten Morgen aus Basel. Die Portugiesen haben das Fussballwunder geschafft. Zwar haben sie nicht besser gespielt, aber besser gezielt. Und darum geht es ja letztlich beim Fussball . Und auch bei der Werbung. In dieser Hinsicht wünschen wir Ihnen einen guten Wochenstart. Unsere News mögen Sie beim Zielen unterstützen.

1. Total Audience 2016-1; Teil I: Die Titel der "Blick"- und der "NZZ"-Gruppe verlieren erste Onlinenutzer

Noch ist es meist nicht dramatisch, aber doch klar: Titelgruppen wie "Blick", "Blick am Abend" und "SonntagsBlick", oder auch "NZZ", "NZZ am Sonntag" und "NZZ Folio" verlieren Onlinenutzer. Das zeigt die Studie Total Audience 2016-1.

2. NZZ: Direktes Marketing in Schulen statt spezielle Jugendbeilage

Die NZZ-Beilage "NZZ Toolbox" erscheint im Herbst zum letzten Mal. Künftig will die NZZ jugendliche Leserinnen und Leser häufiger und über verschiedene Formate direkt an den Schulen ansprechen.

3. "20 Minuten": Bei den Page Impressions erstmals Milliardengrenze geknackt

Mit 20minuten.ch erreicht erstmals ein Newsportal in der Deutschschweiz die Marke von 1 Milliarde Page Impressions pro Monat. Der signifikante Traffic-Zuwachs ist vor allem auf die im letzten August lancierte Mobile-App zurückzuführen.

4. So bedankt sich die Uefa bei den Fans

Als sich am Sonntagabend Portugal und Gastgeber Frankreich im Finale der Fußball-Europameisterschaft gegenüber standen, kamen vier aufregende Wochen an ihr Ende. Zeit für die Uefa, sich bei den Fans für ein tolles Turnier zu bedanken.

5. Mediapitch: Deutsche Bahn vertraut im Digitalen auf Starcom

Die Pitch-Saison bei der Deutschen Bahn geht allmählich zuende. Nachdem der langjährige Stammbetreuer Mindshare vor wenigen Tagen den klassischen Mediaetat verteidigen konnte, endet der Pitch um den digitalen Mediaetat der Bahn mit einem Wechsel des Agenturpartners.

6. IVW Online: Nachrichtenseiten profitieren vom Brexit

Der Brexit und die Fußball-Europameisterschaft haben den großen Nachrichtenseiten im Juni starke Zugriffszahlen beschert. Die großen News-Portale liegen durchweg im Plus. Einen gewaltigen Sprung machte Spiegel Online.

7. IWV Online: HORIZONT Online überholt Meedia und Wuv.de

Bei HORIZONT Online setzt sich die erfreuliche Entwicklung der vergangenen Monate fort. Für den Juni weist die IVW in ihrer am Freitag veröffentlichten Auswertung insgesamt 1,755 Millionen Visits aus. Damit liegt HORIZONT Online vor Meedia und Wuv.de.


stats