HORIZONT Swiss Vor 9

7 Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© Fotolia
Am Freitag der Amoklauf in München. Gestern Abend hat sich in Ansbach ein 27-jähriger Syrer in die Luft gesprengt. Davor die Axt-Attacke in Würzburg, der Anschlag in Nizza ... Terror und Amok werden auch in dieser Woche die Seite-1-Themen der Medien bleiben.

1. Information und Desinformation - die Medien in der Kritik

Liveticker, Echtzeitberichte, ungefilterte Handyvideos - bei jedem neuen Anschlag steht der Umgang der Medien mit der Gewalt in der Kritik. Die Medienwissenschaftlerin Edda Humprecht von der Universität Zürich warnt allerdings auf persoenlich.com vor einem allgemeinen Medienbashing. Die Beschleunigung finde nicht nur in den Medien statt, sondern auch in anderen Bereichen, etwa in der Arbeitswelt. Und Live-Berichterstattung habe es auch schon vor dem Internet gegeben. Im Tagi schreibt der Politologe Michael Hermann, die Mediennutzung durch das Mobiltelefon verändere unsere Wahrnehmung der Welt - nicht zum Positiven.

2. SBB nimmt Werbespot nach Sexismus-Vorwürfen vom Netz

Eine Frau, ein Mann. Sie war im Kino, er ist eifersüchtig, aggressiv, will das Ticket sehen. Als sie ihr Portemonnaie ausleert, kommt die rote SBB-Karte zum Vorschein - mit der man auch Kinobillets kaufen kann. Alles gut? Nein, die Szene erinnere an häusliche Gewalt, meinte das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau. Die SBB entschuldigte sich und nahm den Spot vom Netz. Die Älteren unter uns erinnern sich an den legendären Ohrfeigen-Spot von Springer & Jacoby für Mercedes. Das war 1995, häusliche Gewalt war kein Thema.

3. Apple hustet, der Smartwatch-Markt bekommt die Grippe

The next big thing? Marketingstrategen in aller Welt fragen sich noch, wie um Gottes Willen sie ihre Markenbotschaft auf dieses 1,5-Zoll-Display bringen sollen, das demnächst alle, aber auch wirklich alle Menschen am Handgelenk tragen. Und dann dies: Im zweiten Quartal 2016 sind die Verkäufe von Smart Watches weltweit um fast ein Drittel eingebrochen. Die Ursache liegt eindeutig beim Marktführer Apple: Potenzielle Kunden warten offenbar auf die Apple Watch 2.

4. Martina Bisaz: Bilder aus der Schweiz, weltweit beliebt

Mit mehr als 200 000 Followern gehört der Instagram-Fotoblog von Martina Bisaz zu den erfolgreichsten der Schweiz. Es sind ungewöhnliche, persönliche und spektakuläre Landschaftsaufnahmen, die sie in ihrem Blog postet. Geplant habe sie diesen Erfolg nicht, sagt die Fotografin im Bluewin-Interview, "es ist einfach so passiert".

5. Verizon kauft Kerngeschäft von Yahoo für 4,8 Milliarden Dollar

Heute soll die Übernahme von Yahoo durch den Telekom-Riesen Verizon bekannt gegeben werden. Verizon will Yahoo mit seiner Internet-Sparte AOL zusammenlegen. Zwei Dinos des Internet kommen also zusammen, angeblich um Google und Facebook Konkurrenz zu machen.

6. Der Angriff der Anzugträger auf die Kreativindustrie

Hilflos registrieren Agenturen, wie die bei Kreativen so unbeliebten IT- und Unternehmensberater sich als die neuen Allrounder und Stars im Werbebusiness positionieren. Können Werber sich gegen die Big-Data-Parvenüs behaupten?

7. P & G: Wir dürfen es mit dem Targeting nicht übertreiben

Mark Pritchard, weltweiter CMO von Procter & Gamble, zeigt sich im HORIZONT-Interview selbstkritisch. Auf den digitalen Plattformen sei man in der Vergangenheit zu laut gewesen, statt Meisterwerken der Werbung sei "viel Mist" produziert worden. Jetzt hat P & G den Anspruch an die Kreation deutlich noch oben geschraubt.



stats