HORIZONT Swiss

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Guten Morgen. Die diesjährige Superbowl ist so politisch wie selten zuvor. Genauer: Das Werbeumfeld um die Übertragungen. Gleich mehrere TV-Spots, sonst oft humorvoll und Kult, rufen dieses Mal zu mehr Toleranz auf – es sind indirekte und teils auch sehr direkte Botschaften an US-Präsident Donald Trump.

1. Ski-WM St. Moritz: Das offizielle Logo stammt von – Ogilvy!

Seit gestern und bis zum 19. Februar wird es millionenfach über die Bildschirme in aller Welt flimmern, das Logo der Alpinen Ski WM St. Moritz 2017.
Kreiert wurde es von Ogilvy.

2. Jung von Matt/Limmat: Das schäbigste Motelzimmer der Schweiz

"It’s a lot better at Novotel" lautet der Markenslogan der französischen Hotelkette. Um das zu beweisen, hat Jung von Matt/Limmat im Novotel Zürich City West ein schäbiges Motelzimmer eingerichtet.
Dort erleben risikofreudige Gäste, warum Novotel die bessere Wahl ist.

3. I ♥ Paprika: Zweifel hofft auf viele Liebeserklärungen für seine Paprika-Chips

Weil die Paprika-Chips das meistverkaufte Produkt der Firma Zweifel ist, startet diese nun mit einer Art Homage an das Paprika-Gewürz: Sie bringt drei weitere, aber limitierte Paprika-Chips-Sorten auf den Markt
und ruft zu einer breiten Liebeserklärung für Paprika auf.

4. Process: Neue Migros-Event-Reihe für Familien konzipiert und gestaltet

Am Sonntag ging die erste Famigros-Cinema-Vorpremiere über die Leinwand.
Process hat die neue Event-Reihe im Rahmen des Famigros-Rebrandings konzipiert und die Kommunikation entwickelt.

5. Analyse: Kia löste beim Super Bowl die positivsten Emotionen aus

Der Super-Bowl ist kaum vorbei, da werden bereits erwartungsgemäß die ersten Auswertungen zu den Werbespots veröffentlicht. Glaubt man einer ersten Auswertung des Marktforschers BrainJuicer,
schnitt die Automarke Kia mit seinem Spot "Hero’s Journey" am besten ab.

6. Globaler IPO-Markt: Europas Tech-Konzerne hängen ihre US-Rivalen ab

Die europäische Technologiebranche hat 2016 ihr bestes IPO-Jahr in dieser Dekade hingelegt.
Das geht aus einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung Pwc hervor.

7. Daydream View: Google öffnet VR-Plattform für alle Entwickler

Ab sofort darf jeder Entwickler VR-Apps für Googles Daydream-Plattform veröffentlichen.
Allerdings muss man sich dabei an eine Reihe von Vorgaben halten. Bislang konnten nur ausgewählte Partner eigene Apps für Googles VR-Plattform Daydream veröffentlichen.

stats