HORIZONT Swiss

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Messe Basel
Messe Basel
Guten Morgen. Über ein Drittel der Schweizer hat 2016 Fehlkäufe für über 100 Franken getätigt. Das berichtet "20 Minuten" aufgrund einer Erhebung von Marketagent. Nicht untersucht wurde, wie stark die Shopper zuvor von Werbung beeinflusst worden waren. Aber klar ist: Sie waren am Ende frustriert. Hier die weiteren News von HORIZONT Swiss.

1. S&F Schweiz: Christian Vosshagen folgt als Kreativchef auf Lukas Frei

Der geschäftsführende Creative Director Lukas Frei verlässt die Agentur Scholz & Friends per Ende April 2017.
Die Leitung der Kreation übernimmt ab diesem Zeitpunkt Christian Vosshagen, langjähriger Creative Director bei der Zürcher Agentur.

2. "Medienclub": SRG-Kritiker konnten mit ihren Alternativideen nicht punkten

Im "Medienclub" vom 10. Januar zum Thema "Service public – SRG im Gegenwind" kam man keinen Schritt weiter. Auch weil die SRG-Kritiker
kein wirklich überzeugendes Alternativmodell aufzeigen können. Sie erwecken so den Eindruck, primär die SRG schwächen zu wollen – aus finanziellen Eigeninteressen.

3. TBWA\Zürich: Für McDonald’s ein Box-Happening kreiiert

Der McRaclette ist zurück bei McDonald’s. Doch dieses Jahr bekommt er Konkurrenz vom McChutney Cheese von René Schudel. TBWA\Zürich sagt deshalb: "Ring frei für: The McRaclette Battle."

4. 30 Sekunden, 5 Millionen Dollar: Wie die Werbepreise beim Super Bowl explodierten

Knapp ein halbes Jahrhundert nach dem ersten Super Bowl haben die Preise für Werbespots
während der Veranstaltung astronomische Höhen erreicht. Das US-Magazin Advertising Age hat die Kostenentwicklung grafisch dokumentiert.

5. Autowerbung: Antoni begleitet Mercedes-Auftritt beim Super Bowl

Der Autobauer Mercedes-Benz wird nach der Pause 2016 in diesem Jahr
wieder mit einem TV-Spot beim Super Bowl präsent sein. Das bestätigt das Unternehmen auf Anfrage. Zu den Details hält sich das Unternehmen bislang noch bedeckt.

6. Exklusiv-Umfrage: Video-on-Demand-Nutzer pfeifen auf klassisches TV

Nutzer von Video-on-Demand-Angeboten können auf klassisches Fernsehen scheinbar ganz gut verzichten:
Das geht aus einer exklusiv für HORIZONT erstellten Umfrage hervor.






stats