Artikel anhören
© pixabay.com
Dieser Tage bewegt uns vieles: Der Ukraine-Konflikt, Unwetter - Sturmböen, Schneechaos, Hochwasser, Energiepreise, steigende Preise überhaupt. Und klar: die Olympischen Spiele - soll man, darf man, kann man mit den Athletinnen und Athleten mitfiebern? Und jetzt noch die Sache mit den Anzügen der Skispringerinnen. Trotzdem hier die TOP 3 im Medaillen-Spiegel (Stand: 8.2., 11 Uhr): China - Schweden - ROC
 

#Nonsens

Das weit verbreitete Unwissen über Statistik wird besonders bitter, wenn Fake-News behaupten, Impfen sei schädlich oder würde gar zu mehr Todesfällen führen. Es gibt sogar „wissenschaftliche“ Untersuchungen dazu. Welcher Nonsens hier verzapft wird, erklärt die Unstatistik des Monats. Weiterlesen auf planung&analyse

#Immer größer

Kennen Sie Press Ganey? Das Unternehmen kündigt die Übernahme von Forsta an. Sie kennen auch nicht Forsta? Kein Wunder. Dieses Unternehmen ist erst vor einem Jahr entstanden, und zwar als ein Zusammenschluss von Confirmit und FocusVision. Ah, jetzt klingelt es. Confirmit hatte im Jahr zuvor (2020) das Visualisierungsunternehmen Dapresy gekauft. Der neue Marktforschungsanbieter Forsta mit Hauptsitz in Oslo wurde von Gartner in den Magic Quadrant für Voice of the Customer im Jahr 2021 eingeordnet. Jetzt wird Forsta für eine ungenannte Summe an Press Ganey, einem amerikanischen Unternehmen, das im Gesundheitswesen tätig ist, und vor allem die Patienten-, Mitglieder-, Mitarbeiter- und Kundenerfahrung sowie -zufriedenheit erhebt. Die Eigentümer von Forsta waren die Finanzinvestoren EQT Private Equity und Verdane.

#Verstärkung

Das Institut (r)evolution in Bonn freut sich über zwei neue Projektleiter für die eigenen IT-Produkte: Felix Tiedemann ist Soziologe und hat bereits als studentische Hilfskraft bei (r)evolution gearbeitet. Rüdiger Ruhl ist Diplom-Geograph und kommt von der Deutsche Post DHL Group und war für Customer Experience Research und marktforschungsnahe IT Lösungen zuständig. Bei der Thematik Do-it-yourself-Marktforschung 2.0 hatte er planung&analyse die Situation bei Deutsche Post DHL Group geschildert.

#Wenig zu lachen

Die AdReaction-Studie von Kantar hat gezeigt, dass Humor der stärkste kreative Verstärker für die Aufnahme von Werbung ist - in allen Generationen. Humorvolle Anzeigen sind aussagekräftiger (+27 Punkte mehr), involvierender (+14) und eindeutiger (+11). Kreativrankings und angesehene Awards zeichnen Werbung, in der es humorvoll zugeht, wesentlich häufiger aus. Doch Humor in der Werbung ist rar geworden. Das beobachtet Kantar schon länger. In der Pandemie hat sich dieser Trend verstärkt. Die Kantar-Datenbank für Anzeigentests zeigt, nur noch 33 Prozent der untersuchten Anzeigen enthalten irgendeine Form von Humor. Schade eigentlich.

#Achtung Algorithmen

Kartellamtschef Andreas Mundt spricht in einem Interview mit dem Handelsblatt von der Idee eines „Algorithmus-TÜVs“. Im Übrigen fordert er härtere Regeln für die Digitalkonzerne Facebook, Google, Amazon und Microsoft. Und eine Umkehr der Beweispflicht bei geplanten Übernahmen.
Nicht nur Überlegungen, sondern bereits ein Tool zur Überprüfung von Algorithmen hat der Schweizer Verband Swiss Insights erfunden: Wir berichteten bereits über das Data Fairness Label.

#Kakao

Heute Nacht war ich mal wieder schlaflos und hatte einen heißen Kakao. Das weckt Kindheitserinnerungen. Wie verschiedene Marken des Heiß- oder Kaltgetränks am Markt positioniert sind, weiß Simon Kluge von DVJ Insights. Der ursprünglich aus den Niederlanden stammende Marktforscher arbeitet für die Markenpositionierung mit dem Brand Growth Detector, einer Methode abgeleitet vom wissenschaftlich validierte Framework des Ehrenberg Bass Instituts um Byron Sharp. Kluge, der aus der deutschen Niederlassung von DVJ kommt, wird als Beispiel-Case die Positionierung von Kakao-Pulver zeigen. Dies ist zu sehen auf dem Food-Tag des virtuellen DAIS von planung&analyse am 29.3.2022. Jetzt anmelden >>

#Schweiz

Der Schweizer Einzelhandel schließt laut dem GfK Markt Monitor das Jahr 2021 mit 0,9 Prozent im Plus gegenüber dem Vorjahr ab. Anhand der Zahlen kann man die Schwerpunkte der Schweizerinnen und Schweizer erkennen: DIY-Handel und Gartenbedarf, Hometrainer, alles rund um den Radsport und Spielwaren. 

#Das Letzte

Politik und Unternehmens-Kommunikation passen in der Regel nicht zusammen. Anders bei „Ben & Jerry's“ aus dem Hause Unilever. Bereits im vergangenen Jahr war ein Verkaufsstopp in israelischen Siedlungen gefordert worden. Jetzt mischt sich die Eismarke auf ihrem Twitter-Profil in den gärenden Ukraine-Konflikt ein: „Wir fordern Präsident Biden auf, die Spannungen abzubauen und für den Frieden zu arbeiten, anstatt sich auf einen Krieg vorzubereiten.“

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats