Artikel anhören
© Pixabay
Während Deutschland sich auf ein heftiges Mai-Gewitter und Eintracht-Fans auf ein spannendes Endspiel in Sevilla gegen die Glasgow Rangers vorbereiten, haben wir Wichtiges&Mehr aus der Branche für Sie zusammengestellt: Die Mafo-Strategie von Tchibo, ein neuer Player mit Daten aus dem Einzelhandel, Nichtwähler im Blick, Streaming oder lineares TV und eine Studie zur Hoffnung auf Frieden.



#Grow your Brand

Heute haben wir für unsere Leserinnen und Leser einen Leckerbissen aus Heft 1 von planung&analyse - ein Beitrag von Alexander Falser und Steffen Saemann von Tchibo: Wie ein Framework für evidenzbasiertes Markenwachstum aussieht. Die beiden haben dafür tief in die Schulen von Byron Sharp und das Ehrenberg-Bass-Institute, Les Binet und Peter Field sowie Mark Ritson geschaut und setzen ebenfalls auf gnadenloses Entlarven von Marketing-Mythen und die Forderung nach Evidenz. Jetzt lesen auf planung&analyse.

#Chance nutzen

Im Jahr 2019 haben der Versicherungskonzern Talanx und der Marktforscher Vocatus den p&a-Award gewonnen. Sie haben gezeigt, wie weit gute Kooperation führen kann. Ein siebenköpfiges Team von Talanx hat sich im Büro von Vocatus in München eingerichtet, um täglich im Austausch zu Behavioral Economics zu sein. „Das „Sich-täglich-sehen“ und das „Sich-als-Team-verstehen“ unterscheidet die Zusammenarbeit gravierend von klassischen Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehungen“, so die Einstellung. Wie sieht Ihre Partnerschaft aus? Die Frist für den Award „planung&analyse Außergewöhnliche Partnerschaft in der Marktforschung“ läuft. Interessenten bitte melden.

#Daten sammeln

Das belgische Unternehmen Daltix expandiert nach Deutschland. Es bietet Einzelhändlern, Produzenten und Marktforschern tagesaktuelle Daten - Preise, Promotions, Produktdetails, Nutri Scores - zum Vollsortiment von Lebensmitteleinzelhändlern. Verfügbar sind auch Daten zu Eigenmarken. Ansprechpartner hierzulande ist Claus Unterkircher, der zuletzt das E-Scooter-Startup Voi nach Deutschland, Österreich und die Schweiz gebracht hat und davor Head of Operations bei Uber war. Daltix wurde im Sommer 2016 von Jonas Deprez in Belgien gegründet. Inzwischen ist der belgische Einzelhändler Colruyt mit beteiligt. Das Unternehmen hat 25 Mitarbeitende und Büros in Gent, Antwerpen, Brüssel und Lissabon. Zuletzt wurde Daltix in Frankreich und nun auch in Deutschland aktiv.

#Nichtwähler im Blick 

„Stellt Wahlurnen in die Fußgängerzonen“ fordert der Zeitjournalist Lenz Jacobsen und analysiert die Wahlbeteiligung oder besser die Nicht-Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Sonntag. Zum Beispiel im Duisburger Norden gingen nur 38,1 Prozent, um ihr Kreuz bei einer Partei zu machen. Im Landesdurchschnitt waren es immerhin 45 Prozent Nichtwählende. „Die Demokratie hat ein Beteiligungsproblem“, so seine Bilanz. Mit erwähnt wird auch die Analyse von Pollytix unter den Nichtwählerinnen und Nichtwählern (n=26.158) bei der Bundestagswahl 2021. Diese zeigte, dass 28 Prozent sich von keiner Partei vertreten fühlen, 25 Prozent fanden die Spitzenkandidaten zu schwach.

#Streaming versus TV

Die unter 40-Jährigen würden eher auf das lineare Fernsehen und die über 40-Jährigen eher auf Video-Streaming-Dienste verzichten. Dies zeigt eine Studie von OmniQuest, bei dem 1.000 Bürgerinnen und Bürger Anfang Mai 2022 online befragt wurden. Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass die Beliebtheit von Video-Streaming stetig wächst. Über die Hälfte aller Befragten (59 Prozent) geben an, aktuell einen oder mehrere Video-Streaming-Dienste zu nutzen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen die bekanntesten kostenpflichtigen Streaming-Dienste ein Wachstum: Amazon Prime Video von 66 auf 72 Prozent, Netflix um einen Prozentpunkt auf 64 Prozent, Disney kann ein Plus von 5 Prozentpunkten verzeichnen und kommt auf 27 Prozent und Sky liegt bei 22 Prozent (2021: 21 Prozent).

#Hoffnung auf Kriegsende

Der Krieg in der Ukraine bewegt die Gemüter. Das wird in der aktuellen Dynata-Umfrage, die zwischen dem 29. April und 3. Mai 2022 in fünf Ländern mit jeweils 600 Befragten durchgeführt wurde, deutlich. Fast jeder Deutsche (96 Prozent) ist besorgt über eine Ausweitung des Krieges. Auf die Frage, wie lange der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland weiter andauern wird, zeigte sich die Mehrheit der Deutschen trotz ihrer Sorgen optimistisch. 66 Prozent erwarten das Kriegsende innerhalb eines Jahres. Die Umfrage fand in Großbritannien, Frankreich, Polen, USA und Deutschland statt.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats