Artikel anhören
© pixabay.com
Wie wichtig Datenethik geworden ist, zeigt nicht zuletzt die aktuelle Diskussion angestoßen durch Thomas Koch. Auch auf der planung&analyse Insights steht dies auf dem Programm.  Darüber hinaus haben wir heute u.a. folgende Meldungen vom ifo Institut, von Esomar und Kantar dabei:



#Wellen

Die Mafo-Schelte von Thomas Koch auf Meedia hat ganz schöne Wellen geschlagen. Uns erreichte noch eine Stimme aus Österreich, die wir in unserem Beitrag über Widerspruch/Zustimmung ergänzt haben.
Auch auf LinkedIn war einiges los. Robert Kecskes von GfK schreibt: „Kurz: Ich habe den Beitrag von Thomas Koch als Anregung und Aufforderung gelesen, sich wieder stärker um die Gütekriterien der quantitativ empirischen Forschung zu kümmern. Über die Form dieses Aufrufs lässt sich sicher streiten, für den Anstoß zur Diskussion bin ich ihm dankbar.“
Unsere Insights-Keynote-Speakerin Katharina Schüller hat den Beitrag geteilt und den Faden von Jens Raabe aufgenommen, der schrieb: „2022, in einer Epoche, in der Daten als Rohstoffe gehandelt werden, müssen wir feststellen, dass die allgemeine Fähigkeit zur empirisch fundierten Entscheidungs- und Meinungsfindung abgenommen hat. Und vielleicht hat dies auch mit der mangelnden Bereitschaft zu tun, sich diesem Anspruch überhaupt zu stellen.“
Darüber müssen wir reden! Am 27. September auf der Insights22 von planung&analyse

#Preiserwartungen steigend

Die deutschen Unternehmen wollen in großem Umfang ihre Preise erhöhen. Das geht aus der aktuellen Umfrage des ifo Instituts hervor. Die Preiserwartungen für die kommenden Monate lagen für die Gesamtwirtschaft im August bei 47,5 Punkten, nach 47,6 im Juli. Bei Lebensmitteln erreichte der Wert 96,8 Punkte, nach 99,4 im Juli. „Ein Auslaufen der Inflationswelle ist leider nicht in Sicht“, sagt ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. 

#Frauenpower

Esomar will seine Bekanntheit weltweit weiter erhöhen: Die Öffentlichkeitsarbeit soll optimiert werden und mit den Zielen, Werten und der Kultur der Organisation übereinstimmen. Dafür startet jetzt Gabriela Kusters als neue Head of Global Marketing beim Weltverband. Bisher leitete sie das Marketing eines High-Tech-Telekommunikationsunternehmens und war für die EMEA-Marketingprogramme der globalen Mobile Marketing Association (MMA) verantwortlich. Wir sind gespannt auf den frischen Wind aus Amsterdam.

#Markenwert in China

Kantar veröffentlich die Liste der 100 größten Marken BrandZ in China. Demnach zeigen sich die chinesischen Marken gegen Krisen, wie die Beschränkungen zum Schutz vor Covid, offenbar recht widerstandsfähig. Der Technologieriese Tencent liegt mit einer Bewertung von 204,4 Milliarden Dollar das zweite Jahr in Folge auf Platz 1, der Online-Shop-Betreiber Alibaba, liegt auf Platz 2 mit einem Wert von 137 Milliarden Dollar. Die Alkoholmarke Moutai wird mit 108,5 Milliarden Dollar bewertet und liegt auf Platz 3.

#Dunkle Muster

Zwischen optimaler Usability und sogenannten Dark Pattern ist ein enger Grad. Letztere zielen darauf ab, Wahrnehmungsprozesse von Userinnen und Usern auf Webseiten zu steuern. Der Newsletter Mr. Datenschutz beschäftigt sich mit dem Thema aus Datenschutz-rechtlicher Perspektive, denn vor allem die Einwilligung zur DSGVO auf Webseiten enthält häufig solche Dark Pattern. Auch Nudging, das leichte Anstupsen zu Entscheidungen, wird mit betrachtet.

#Das Letzte

Japan ist einer der Länder der Welt mit den meisten alten Menschen. Bekannt ist schon, dass Pflegeroboter oder Roboterhunde die Senioren unterstützen oder zumindest unterhalten sollen. Nun schreibt die Süddeutsche Zeitung von einer ganz anderen Workforce: Babys. In Anzeigen gesucht werden „arbeitswillige“ Kleinkinder, die den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats