Wichtiges&Mehr

DGOF / Zalando / OmniQuest / Peter Schmidt Group / Agof / Netigate

   Artikel anhören
In diesem Winter steht die Zimmertemperatur auf dem Prüfstand.
© pixabay.com
In diesem Winter steht die Zimmertemperatur auf dem Prüfstand.
Bei den derzeitigen Temperaturen kaum zu glauben: Die Deutschen sorgen sich um einen kalten Winter und mögliche Drosselung von Gas. 600.000 Heizgeräte sind im ersten Halbjahr 2022 verkauft worden, meldet die GfK, ein Plus von 35 Prozent. Experten warnen allerdings davor, wenn diese strombetriebenen Heizgeräte alle gleichzeitig benutzt würden. Wir blicken derzeit noch entspannt in den Tag mit Wichtiges&Mehr zu Stichproben, den Daily Digital Facts, der GOR in Berlin, Elementarversicherungen und Pre-owned Mode. Was das ist? Lesen Sie selber!



#Finanzspritze

GRO Capital, ein skandinavischer Private-Equity-Fonds, der sich auf mittelgroße B2B-Software- und Technologieunternehmen mit starken Wachstumsaussichten spezialisiert hat, investiert in Netigate. Der Anbieter für Feedback-Management-Software wurde 2005 in Stockholm gegründet, besitzt Standorte in Stockholm, Oslo, Frankfurt am Main, Berlin und Warschau und will international weiter expandieren, heißt es in einer Pressmitteilung. Die Höhe der Investition wurde nicht mitgeteilt.

#Neuauflage

„Die Daily Digital Facts der Agof sind wieder da“, schreibt Kollege Roland Pimpl in HORIZONT (Abo). Seit April 2021 hatte man die Veröffentlichung der täglichen Zugriffe auf Online-Portale von Medien ausgesetzt; wegen ungeklärter Datenschutzregeln. Schwierig wurden dadurch Crossmedia-Studien wie „Best for Planning“ und viel beschworene konvergente Print- und Online-Reichweiten-Untersuchungen. „Aufgrund der komplexen Verarbeitung können die bisherigen Datenlücken nur Schritt für Schritt gefüllt werden“, teilt die Agof mit und veröffentlicht Zahlen zum Mai 2022.  Ein Vergleich der Anbieter ist allerdings schwierig, da einige einer Veröffentlichung nicht zugestimmt haben, darunter T-Online, Kino.de, FAZ, Sport 1 und Heise Online.

#Türöffner

Endlich wieder eine GOR live und in Farbe. Auf der General Online Research Conference GOR an der HTW Berlin treffen sich am 7. bis 9. September 2022 Online-Marktforscherinnen und -forscher für den Diskurs zwischen Praxis und dem akademischen Bereich. Mit dabei: der Best Practice Award. planung&analyse sprach mit den Organisatoren dieses Wettbewerbs, Alexandra Wachenfeld-Schell und Yannick Rieder, über die kommende Veranstaltung. Weiterlesen auf planung&analyse.

#Die goldene Regel

Hierzulande sind es meist 1.000 pro Land, in Österreich liegt sie eher bei 500 und schaut man sich Studien von öffentlichen Einrichtungen an, die ganz wirklich repräsentativ sein müssen, liegt sie manchmal bei 10.000 und mehr. Was ist die richtige Stichprobengröße für eine Umfrage? Diese Frage stellen sich (hoffentlich) viele Forscherinnen und Forscher. Geschrieben wird darüber selten. Der britische Berater Ray Poynter hat dazu jetzt einen Blogbeitrag veröffentlicht. Seine Faustregel: 400 beantwortete Fragebögen, keinesfalls weniger als 200 oder rund 100 Beantwortungen für jede Zelle, die betrachtet werden soll. Seine goldene Regel? Hören Sie dem Kunden zu!

#Die Wucht der Natur

Als vor einem Jahr die Flut die Menschen nicht nur in den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz und NRW entsetzte, war sie in aller Munde: Die Elementarversicherung. Sie soll Hausrat und Wohngebäude gegen Schäden etwa durch Erdbeben oder Hochwasser versichern. Bei einer Online-Befragung von OmniQuest unter n=1.000 Bundesbürgern Anfang August gaben 59 Prozent der Befragten an, eine solche Versicherung zu haben. Der Respekt vor der Wucht der Natur scheint vorhanden: Die Hälfte der Befragten sieht sich selbst oder ihr Eigentum durch Hitze bedroht, dicht gefolgt von Stürmen und Starkwinden (46 Prozent), langen Dürreperioden (44 Prozent) sowie plötzlichem Starkregen (43 Prozent). Kein Wunder bei der derzeitigen Wetterlage. Erdbeben befürchten nur 14 Prozent.

#Folge den Mitarbeitern

Die auf Design und Branding spezialisierte Agentur Peter Schmidt Group (PSG) startet mit einem Büro in Lissabon. Die Filiale wird von Pedro Vilar geleitet. Der Portugiese arbeitet seit zwei Jahren für PSG und wollte nun zurück in sein Heimatland. Gleichzeitig hatte er die Idee, dort eine Agentur zu gründen. Da lag es nahe, gemeinsame Sache mit seinem Arbeitgeber zu machen. Managing Partner Lukas Cottrell erklärt den Schritt: „Die wichtigste Erfahrung, die wir bei diesem Thema gemacht haben, lautet: Follow the Talent.“

#Das Letzte

Der Modehändler Zalando will Kleidungsstücken „ein weiteres Leben schenken“. In seinen Outlets gibt es ab sofort neuwertige, gebrauchte Kleidung. Pre-owned, nennt der Händler das Angebot auf einer separaten Verkaufsfläche. Ein Pilotprojekt habe gezeigt, dass Zalando-Kunden die Secondhand-Mode gut annehmen.  

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats