Wichtiges&Mehr

Burda / Kids-Studie / Konsumgüter / US-Online-Handel / 9-Euro-Ticket

   Artikel anhören
© pixabay.com
Heute sollten Sie noch schnell ein Ticket für die Insights22 von planung&analyse zum Early-Bird-Preis buchen. Es lohnt sich wirklich. Wir erwarten tolle Referenten und brisante Themen: Etwa Katharina Schüller (Stat-up) zu Datenethik und Datenkompetenz, Jon Puleston (Kantar) zu Methoden der Erhebung, Alexander Falser zur Philosophie der Insights-Abteilung von Tchibo und noch viel mehr. Wir wünschen einen schönen Tag mit unseren News zu Nachhaltigkeit, Konsumgüter, Online und dem Relevant Set von Kindern. Schließlich: Das Ende der 9-Euro-Tickets beim Fliegen.


#Haltung und Profit

Klimaschutz steht für 86 Prozent der Befragten an vorderster Stelle, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht und 82 Prozent sagen, dass jede und jeder eine persönliche Verantwortung für den Klima- und Umweltschutz trage. Die aktuelle Studie aus der Burda Marktforschung beleuchtet die Relevanz verschiedener Nachhaltigkeitsaspekte im Kontext von Krisen wie Krieg und Inflation. Befragt wurden n=1002 Menschen ab 14 Jahre. Besonderes Augenmerk legen die Forscherinnen und Forscher von Burda auf Nutzer von Print. Diese sind besonders anspruchsvoll, wenn es um Haltung und Profit geht. Weiterlesen auf planung&analyse.

#Konsumgüter weniger gefragt

Das IFH Köln hat in Zusammenarbeit mit der BBE Handelsberatung den Status quo und den Trend für die Konsumgüter- und Einzelhandelsbranchen (FMCG, DIY/Garten, CE/Elektro, Fashion & Accessoires, Wohnen & Einrichten, Freizeit & Hobby, Gesundheit, Bürowirtschaft, Uhren & Schmuck) analysiert. Das Ergebnis: Trotz nominal steigender Umsätze stehe der Handel durch Preissteigerungen und Konsumzurückhaltung stark unter Druck. So lag im Mai 2022 der Umsatzzuwachs des Nonfoodfachhandels gegenüber den Vergleichsmonaten 2021 bei 25,2 Prozent, gegenüber 2019 bei einem nominalen Umsatzplus von 6,5 Prozent. Nicht alle Branchen konnten das Umsatzniveau von 2019 wieder erreichen.

#Immer mehr Online-Handel

Wie sich der Online-Handel in den USA entwickeln wird, versucht Forrester zu prognostizieren: Bis 2027 erwartet der Forscher, dass der Gesamtumsatz des US-Einzelhandels 5,5 Billionen US-Dollar betragen wird. Für den US-Online-Einzelhandel werden 1,6 Billionen USD erwartet. Das wäre dann ein Anteil von 30 Prozent am Markt. Für 2022 erwartet Forrester, dass die Umsätze im US-Online-Einzelhandel eine Billion Dollar überschreiten werden. Dies sind die Ergebnisse der Studie 2022 Online Retail Forecast, US.

#Lieber TikTok als Facebook

„Facebook ist nicht im Relevant Set“ schreibt der Marktforscher T-Factory, der die österreichische Kids-Studie gemeinsam mit dem Institut für Jugendkulturforschung und kids & fun consulting durchgeführt hat. 400 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren wurden befragt – nach ihren Konsumausgaben, Mediengewohnheiten, Markenbekanntheit, aber auch nach Impfstatus und Reisegewohnheiten. Nike und Adidas sind die unangefochtenen Lieblingsmarken der Buben und Mädels, heisst es. Die Markentreue sei groß. 60 Prozent lassen sich von ihren Eltern immer wieder Produkte ihrer Lieblingsmarke kaufen, egal ob es um elektronische Geräte, Games, Getränke, Klamotten oder Sportartikel geht.

#Das Letzte

Das Ende des Neun-Euro-Tickets für Flugreisen läutet der Chef der Billigfluglinie Ryanair, Michael O’Leary, ein. Er hat in einem Interview angekündigt, dass es wegen der hohen Treib­stoff­preise keine Billig­flüge für unter zehn Euro mehr geben wird. 
Der Online-Chef der „heute-show“ Peter Wittkamp hat ausgerechnet, dass der Verzicht auf Steuererleichterungen im Flugverkehr etwa 11,8 Milliarden Euro freimachen könnte und damit für weitere drei Monate das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV finanzierbar wäre.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats