Wichtiges&Mehr

Böhmermann / Kantar / Schlesinger / Murmuras / GfK  / ADM

   Artikel anhören
Ordentliche Mittgliederversammlung des ADM
© ADM
Ordentliche Mittgliederversammlung des ADM
Wieder ein Wahlwochenende und wieder waren die Ergebnisse ein gutes Stück von den Projektionen der Meinungsforscher entfernt. Böhmermann hat den aktuellen Anlass genutzt und seinen Sendeplatz mit Belanglosigkeiten über diesen Berufsstand gefüllt. Was gabs noch? Schlesinger und Kantar kaufen zu, der ADM hat getagt, junge Frauen lieben TikTok und Nachhaltigkeit bleibt Dauerbrenner.

#belanglos

Jan Böhmermann – zuletzt aufgefallen durch investigativen Journalismus kombiniert mit Comedy – hat sich am vergangenen Freitag in seiner Sendung ZDF Magazin Royal mit Meinungsforschung beschäftigt. Das Publikum wurde mit Geräten zur Abstimmung ausgestattet und durfte einige belanglose Fragen beantworten. Dabei kam heraus: Es kommt auf die Fragestellung an. Ach was! Dann wurde die hinlänglich bekannte Nähe einzelner Institutschefs zu Parteien erwähnt (Forsa, Insa). Er macht sich lustig über Interviews per Festnetztelefon, Wahlforscher Thorsten Faas kommt zu Wort (wenn mich nicht täuscht mit Ausschnitten aus einem Interview für die Aktuellen Stunde des WDR vor ein paar Monaten) und natürlich wird der Skandal in Österreich erwähnt. Unser Urteil: Da gab es nichts Neues, insgesamt recht enttäuschend. 

#betrugsfrei

Die App-Umfrageplattform Qmee, hat neben einem Panel mit 750.000 Teilnehmenden vor allem eine automatisierte Technik zur Betrugsprävention zu bieten. Kantar hat den britischen Anbieter jetzt übernommen und will damit seine Profiles Division stärken. Weiterlesen auf planung&analyse.

#(auf)bauend

Die Schlesinger Group ist weiterhin auf Expansionskurs. Der ursprüngliche CATI-Dienstleister – hierzulande ging unter anderem Schmiedl Marktforschung 2011 an den amerikanischen Konzern, inzwischen wurde aber der Name geändert – kauft weiterhin zu und baut sich ein Portfolio für Stichproben- und Forschungstechnologie (ResTech) zusammen. Der kanadische Anbieter von programmatischen Stichproben, Opinion Capital Inc., wurde übernommen. Das 2012 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Quebec hat sich auf die API-Stichprobenintegration zwischen Instituten oder Unternehmen und Paneln spezialisiert. Schlesinger hat zuletzt vor allem in Kanada aber auch in qualitative Forschung investiert. Opinion Capital Inc. hat übrigens keine Verbindung zur deutschen Opinion Market Research & Consulting GmbH in Nürnberg.

#beharrlich

Die Apps Facebook und Instagram stehen unangefochten an der Spitze, TikTok, Pinterest, Twitter und Snapchat folgen. Dies ist kein Ergebnis einer Befragung, sondern das Startup Murmuras hat seine Technologie zur passiven Datenerhebung verwendet, um das In-App-Verhalten von 1.603 deutschen Smartphone-Nutzern zu erheben. Demnach gehören Social Media Apps bei den Meisten zu den Apps, die am längsten genutzt werden - vor allem bei Frauen. Frauen mit installierten Apps vom Meta-Konzern (Instagram und Facebook) nutzen diese je ~34 Minuten pro Tag und somit knapp zehn Minuten länger als Männern. Noch stärker ist der Effekt für die Nutzerinnen der TikTok-App, welche nicht so verbreitet ist wie die Meta-Apps, aber deutlich länger genutzt wird. Über eine Stunde pro Tag verbringen weibliche Probandinnen in der App, Männer ca. 30 Minuten. Nicht nur soziale Interaktion, sondern auch Shopping findet immer häufiger in Apps statt. Die Top 5 sind Amazon Shopping, eBay Kleinanzeigen, eBay, Lidl Plus und Rossmann. Am längsten nutzen die Probandinnen und Probanden die Ebay-Kleinanzeigen-App, über zehn Minuten pro Tag. 

#bedeutend

Nachhaltigkeit spielt im Konsumverhalten der Menschen eine immer bedeutendere Rolle. Ab sofort untersucht der Marktforscher GfK in einer fortlaufenden Studie die Einstellungen der Deutschen zum nachhaltigen Einkaufen. Die entscheidende Erkenntnis der ersten Befragungswelle des Nachhaltigkeitsindex: Trotz Ukraine-Krieg und Inflation sind die Konsumierenden bereit, mehr Geld für umweltfreundliche Produkte auszugeben. Weiterlesen auf Horizont (Abo)

#begeistert

Vergangene Woche haben sich die Mitglieder des ADM versammelt. Die Bilder zeigen: full House im Berliner Hans-Dietrich-Genscher-Haus. Es gab wohl große Erleichterung, sich endlich wieder live treffen zu können. Auf der Tagesordnung stand der Dauerbrenner Qualität. Eine verbandsübergreifende Arbeitsgruppe arbeitet unter Federführung des ADM an der Erneuerung des über 20 Jahre alten Textes „Qualitätsstandards in der Markt- und Sozialforschung“. Verstärkt und jetzt auch institutionell deutlich mit einer Arbeitsgruppe beschäftigt sich der Verband mit nachhaltigem Wirtschaften. Erstmals dabei waren einige Neu-Mitglieder unter anderem die Gruppe der Teststudios mit den Mitgliedern des ehemals selbständigen VDDT. Licht und Schatten gab es laut Pressemitteilung zum Ausbildungsberuf der Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung. Mit dem „Best of FAMS“ wurde 2022 das ambitionierte Projekt der Kölner FAMS ausgezeichnet. Aber im Jahr 2021 gab es nur wenige Neuabschlüsse für Ausbildungsverträge. Wie Geschäftsführung und Vorstand des ADM zu den Branchenthemen stehen, lesen Sie auch im Interview mit planung&analyse.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats