Wichtiges&Mehr

Autofahren / Aufsichtsräte / Artificial Intelligence / AGF Videoforschung / Anmelden! / Ausprobieren

   Artikel anhören
Heiko Jung, © IMAGO / TT
In London trifft sich die Welt, um Queen Elisabeth zu Grabe zu tragen und in Toronto trifft sich die Marktforschungswelt für einen Austausch über Methoden und Insights. Wir erwarten den Bericht unseres Korrespondenten vom Esomar-Kongress mit Ungeduld. Heute aber erstmal folgende News in Wichtiges&Mehr: von der AGF, OmniQuest, Psyma, Netigate, ein Hinweis auf den DID mit DVJ und MediaMarkt Saturn diese Woche und #Das Letzte aus dem Knast.



#Fight the Bias

Kerstin Niederauer-Kopf, Geschäftsführerin der AGF Videoforschung, sagt auf dem AGF-Forum, man dürfe sich nicht alleine auf Gerätedaten verlassen, sondern müsse unbedingt auch Panel mit einer Single-Source-Messung betreiben, um die Mediennutzung – insbesondere bei crossmedialen Fragestellungen – richtig zu erfassen. Das im vergangenen Jahr gestarteten Projekt X-Reach soll die AGF in die Lage versetzen, auch Non-Video-Content zu messen. Damit rückt sie dem erst kürzlich angekündigten Verbund von Agma und Agof in den Aufgaben immer näher. Doch Niederauer-Kopf sieht da keine Konkurrenz.

#Verzicht angebracht

Auf Grund steigender Preise wollen 54 Prozent der Befragten in Deutschland weniger Autofahren, knapp sechs Prozent wollen ganz darauf verzichten, 37 Prozent machen so weiter wie bisher und vier Prozent meinen, sie müssten ihre jährliche Fahrleistung steigern. Und wie schaut es mit dem Umstieg auf ein E-Auto aus? Mit 21 Prozent ist die aktuelle Energiepreisentwicklung der häufigste genannte Hauptgrund für die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs. Allerdings spricht 27 Prozent der zu hohe Anschaffungskosten als wichtigster Grund dagegen. OmniQuest hat im eigenen Onlinepanel unter 1.000 Personen in Deutschland vom 06. bis 08. September 2022 befragt.

#Aufseher

Die Psyma Group AG hat auf ihrer Hauptversammlung ein neues Aufsichtsratsmitglied gewählt. Reinhold Meckl folgt auf Hans-Jürgen Beger, der sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Meckl ist seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Management an der Universität Bayreuth und seit 2009 Gastprofessor am Beijing Institute of Technology.

#Neues Tool

Netigate kündigt an, eine KI-gestützte Textanalyse-Funktion einzuführen; damit sollen unstrukturierte Daten aus Umfragen automatisch nach Stimmungen, Aussagen und übergreifenden Themen sortiert werden. Besonders herausfordernd sollte die Stimmungsanalyse sein. Hier wird mit Mustererkennung und die Gruppierung von Schlüsselwörtern gearbeitet. Weiter heißt es „das Tool kann die in den Textantworten ausgedrückten „Gefühle“ sofort identifizieren, um zu verstehen, welche Antworten positive, negative, neutrale oder gemischte Stimmungen zeigen.“ Klingt nach einem längeren Learning für die Maschine. planung&analyse beschäftigt sich in der neuen Ausgabe ebenfalls mit KI, Erscheinungstermin ist der 23.9.!

#Moments that Matter

Viele Marken kennen die Purchase Decision Journey ihrer Kunden bereits recht gut – von der ersten Trigger- und Orientierungsphase bis zum finalen Kauf- und Produkterlebnis. Aber wie relevant ist Nachhaltigkeit auf dieser Reise? Mit einer Online-Umfrage hat DVJ Insights für den Elektronikhändler MediaMarkt Saturn die Customer Journey nach nachhaltigen Touchpoints gesucht. Mehr dazu am 22. September von 10 bis 11 Uhr beim Online-Webseminar DID von planung&analyse mit Stefan Wörnle, Department Manager Customer Intelligence and Experience bei MediaMarktSaturn, und Oliver Hsu, Senior Business Partner bei DVJ Insights. Jetzt kostenfrei anmelden.

#Das Letzte

Experimente sind die Königsdisziplin, wenn man etwas herausfinden will. Das dachte sich auch der belgische Justiz­minister Vincent Van Quickenborne und schickte 55 Juristen für eineinhalb Tage in den Knast – freilich in einen ganz neu errichteten. Sie werden wie normale Gefangene behandelt, dürfen kein Handy nutzen und um 22 Uhr geht das Licht aus. Sie sollen herausfinden, „ob der Freiheits­entzug die beste Lösung für einen Menschen ist, der einen Fehler begangen hat“, so Van Quickenborne. Wer es nicht mehr hinter Gittern aushält, kann mit dem Codewort „Terminus“ abbrechen. Gelesen auf Spiegel.de

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats