WPP-Chef Mark Read
© WPP
WPP-Chef Mark Read
In die Aktion um Kantar sind mit Bain Capital und Apollo Global Management, weitere Bieter eingetreten. Der Medien- und Werbekonzern WPP hat den Verkauf seines Marktforschungsarms bereits im vergangenen Jahr angekündigt

Laut des Nachrichtendienstes bloomberg.com gehören der Finanzinvestor Bain Capital und das US-amerikanisches Private-Equity-Unternehmen Apollo Global Management zu den Bietern, die in die nächste Phase der Ausschreibung eingetreten sind. Die beiden Private Equity-Firmen CVC Capital Partners und Apax Partners seien hingegen aus den Gesprächen ausgeschieden.



Der Verkauf der Marktforschungs-Abteilung begann im Oktober letzten Jahres. Seitdem konnte Kantar ein leichtes Umsatzplus verzeichnen. Der Verkaufsprozess schreite derweil, laut WPP, gut voran und das Unternehmen freue sich „über das Interesse von qualitativ hochwertigen potenziellen Partnern an dem Geschäft“.

Laut WPP-Chef Mark Read erwartet die Gruppe einen Deal bis Mitte des Jahres. Dieser soll eine Mehrheitsbeteiligung an den Höchstbietenden beinhalten, während der Medienkonzern zwischen 25 und 40 Prozent der Anteile behalten möchte.


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats