Artikel anhören
© Pixabay
Die erste Woche im Jahr ist schon wieder geschafft. Sie war noch recht ruhig. Gelegenheit für einen Blick in die weite Welt. Dabei helfen #Esomar und das #Gottlieb Duttweiler Institut. Aber auch in Deutschland ist der Reichtum recht unterschiedlich verteilt. Das zeigen #Ipsos und das #Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut. Außerdem ein #Fundstück und ein interessanter #Termin.

#wirklich vergleichbar?

Rankings sind immer heikel. Aber der Weltverband Esomar hat sich getraut und einen Index zur Entwicklung der Insights Branche vorgestellt: Insights Market Development Index. Vorbild für die nicht ganz leicht zu durchschauenden Berechnungen ist der UN Human Development Index. Die Forscher vergleichen die Entwicklung der Branche in allen Ländern der Welt nach drei Dimensionen: Preise, Größe des Marktes und Kompetenz – eine Kombination aus Professionalität und ethischem Verhalten. Hier fließt unter anderem auch die Anzahl der Mitglieder bei Esomar mit ein. Die Schweiz steht auf Platz 1, Deutschland auf Platz 14 und Österreich auf Platz 16. Der Report ist derzeit kostenlos erhältlich. Schöne Wochenendlektüre!

#Wohlstand I
Ipsos veröffentlicht alle zwei Jahre den Nationalen WohlstandsIndex für Deutschland (NAWI-D). Deutsche sind heute auf dem Niveau vom Dezember 2019. Aber dennoch schätzen 54 Prozent ihren Wohlstand als „hoch“, 32 Prozent als „mittel“ und 14 Prozent als „niedrig“ ein. Das Wohlstandsbarometer wird seit 2012 per CAPI erhoben (n=2000, Bev. ab 14 J, März, Juni, September und Dezember).

#Wohlstand II
Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hat in einer aktuellen Studie den Niedriglohnsektor untersucht und dafür Statistiken der Bundesagentur für Arbeit für das Jahr 2020 ausgewertet. Dorthin melden Arbeitgeber die Gehälter ihrer Mitarbeiter. Die Datenjournalisten des Spiegel haben die Ergebnisse in Rankings und Karten anschaulich umgesetzt. 

#Wohlstand III
Das Gottlieb Duttweiler Institut berichtet über die Frugal Innovation Map von Lukas Neumann, die einen Überblick über weltweite Innovationen gibt, die möglichst preiswert aber sehr sinnvoll sind. Etwa die Ein-Dollar-Brille aus flexiblem Federstahldraht, optimal geeignet für die oft rauen Umweltbedingungen in Entwicklungsländern. Oder der 15-PS-Traktor einer indischen Traktorenfirma, der auch der ärmeren Bevölkerung Zugang zu motorisierter Landwirtschaft geben soll. 

#Termin
Der Schweizer Verband Swiss Insights veranstaltet ein hybrides Event: „Ethik & Data Insights - eine ungelöste Herausforderung?“ am 12. Januar.

#Fundstück
Unter der Überschrift „Nudge of the day“ hat Bastian Verdel von StraightOne dieses Bild auf LinkedIn gepostet.

© LinkedIN

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats