Vorsicht Falle

ADM warnt vor betrügerischem Jobportal

   Artikel anhören
© Pixabay
Der ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute warnt vor einer Webseite, die angeblich Teilnehmer für die Marktforschung rekrutiert, in Wahrheit jedoch Kontodaten erbeuten will.

In dem SWR Magazin "Marktcheck" wurde am 28.04.2020 ein Beitrag ausgestrahlt, der über die "Abzocke mit betrügerischen Jobportalen" berichtete. Dem Bericht zufolge sollen über eine in Russland betriebene betrügerische Plattform scheinbar Teilnehmer für Tests rekrutiert werden. Wer rekrutiert wird, soll - wie in dem Bericht dargestellt - über eine App ein Bankkonto auf seinen eigenen Namen eröffnen. Von diesem Konto können die Betrüger daraufhin ohne Wissen der Testperson Einkäufe tätigen, für die diese schließlich aufkommen muss.



Diese Masche ist schon seit längerem bekannt und weltweit wird so versucht Menschen zu betrügen unter dem Vorwand Marktforschung zu betreiben, wie planung&analyse im vergangenen Jahr berichtete. 
Online-Betrug
© Pixabay.com
Mehr zum Thema
Survey Farms

Chinesische Betrugsmasche in der Marktforschung

Durch die Teilnahme an Umfragen reich werden – das verspricht eine chinesische Website, auf der Nutzer lernen können, wie man Online-Fragebögen systematisch und mit mehreren Accounts gleichzeitig abarbeiten kann. Ofir Pasternak, CEO der amerikanischen Tech-Firma persona.ly, und sein Team haben diese Betrugsmasche aufgedeckt und appellieren nun an die gesamte Marktforschungsbranche, Vorsicht walten zu lassen.

Der ADM warnt nun dringend davor, sich bei der deutschsprachigen Website https://markt-check.club als Testperson zu bewerben. Die im Impressum der Website angegebene Firma sei schon seit Langem nicht mehr am Markt tätig. Der ADM werde zudem den Betreiber der Website rechtlich angreifen und verfolgen.

Da die Website sehr professionell gestaltet sei, falle nicht sofort auf, dass es sich um eine betrügerische Seite handelt. Der ADM hat für Interessenten an Jobs als Interviewer oder Tester daher einige Warnungen zusammengetragen:
• Falls Sie das Unternehmen nicht kennen, suchen Sie im Internet nach seriösen Quellen über seine Arbeit. Kontaktieren Sie dazu auch gern den ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e. V. (office@adm-ev.de).
• Wenn Sie in Tests eigene finanzielle Mittel einsetzen, Verträge abschließen oder ein Konto eröffnen sollen, seien Sie doppelt vorsichtig. Telefonieren Sie zum Beispiel mit dem Unternehmen, um ein Gefühl für die Seriosität des Auftrags zu erhalten.
• Sobald Ihnen etwas komisch vorkommt, können Sie sich gern an den ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e. V. (office@adm-ev.de) wenden. Dort erhalten Sie Informationen und Hilfe.
Der ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen der privatwirtschaftlichen Markt- und Sozialforschungsinstitute in Deutschland. Die Mitgliedsinstitute des ADM erzielen derzeit über 80 Prozent des Branchenumsatzes. Der ADM ist der einzige Verband dieser Art in Deutschland.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats