Übernahme

Aus keyfacts wird Talk Online Deutschland

Gerade nochmal gut gegangen
© Pixabay.com
Gerade nochmal gut gegangen
Der Online-Panel-Anbieter keyfacts bekommt jetzt doch noch die Spätfolgen der Insolvenz seiner Mutter, des Internet-Konzerns Unister, zu spüren und musste im März einen vorläufigen Insolvenzantrag stellen. Rettung kommt aus Österreich. Die Talk Online GmbH übernimmt das Geschäft und führt es in Deutschland weiter.
Beim Insolvenzrecht heißt es nicht „Eltern haften für Ihre Kinder“, sondern „Töchter haften auch für Ihre Mütter“. Die Unister GmbH musste im Jahr 2016 einen Insolvenzantrag stellen. Der Konzern betrieb über 40 Internetportale, darunter fluege.de und ab-in-den-urlaub.de. und hatte rund 1.000 Mitarbeiter. Nach dem Tod der beiden Unister-Gesellschafter Thomas Wagner und Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet und zog alle Tochterunternehmen mit in die Insolvenz. Alle, außer der keyfacts Onlineforschung.

Ulrike Preiss, Geschäftsführerin des Unternehmens erklärte damals planung&analyse, dass der Online-Panel-Anbieter bereits auf dem Weg der Lösung aus dem Unister-Konglomerat war und sich dadurch aus den Ermittlungen gegen die Mutter heraushalten konnte. Jetzt hat der Arm der Justiz doch noch zugeschlagen. Steuerschulden der Mutter Unister wurden vom Finanzamt Leipzig von der Tochter keyfacts verlangt. Da sah sich Preiss gezwungen im März einen vorläufigen Insolvenzantrag zu stellen. „Wir wurden in Mithaft genommen, da Tochterunternehmen für die steuerrechtlichen Schulden des Mutterunternehmens mithaften, um zu vermeiden, dass ein insolventes Unternehmen Gewinne abschiebt und damit rettet.“

In einem vorläufigen Insolvenzverfahren prüft der Insolvenzverwalter, ob das Unternehmen zahlungsfähig ist. „Der war auch recht erstaunt, dass ein eigentlich gesundes Unternehmen Insolvenz anmelden muss, weil es durch die Muttergesellschaft in diese Situation gekommen ist.“

Preiss hat nun einen Investor gefunden, um sich aus dieser Situation zu retten. Wie planung&analyse exklusiv erfuhr, hat zum 1. Juni die Talk Online GmbH mit Unternehmenssitz in Wien keyfacts online übernommen. Es entsteht daraus die Talk Online Deutschland GmbH, Unternehmenssitz ist weiter in Leipzig und die Marke „keyfacts“ bleibt weiterhin bestehen. Alle Mitarbeiter werden übernommen. Ulrike Preiss wird für eine Übergangszeit von drei Monaten als Beraterin tätig sein und sich dann anderen Aufgaben widmen.


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats