Online Special

Touchpoints entdecken und richtig nutzen

   Artikel anhören
© p&a
Man kann nicht überall präsent sein. Wie finden Sie für Ihre Kunden die richtig bedeutsamen Berührungspunkte. Wo entstehen Emotionen? Was darf in der Betrachtung der Customer Journey nicht fehlen. Lesen Sie hier Beiträge zu neuen Methoden und Best Cases!
Warum eine Marke den Kunden berühren muss. Der Begriff des Touchpoints sagt es schon: Kunden wollen von einer Marke berührt werden. Das klingt zunächst sinnig, stellt Unternehmen aber oft vor Herausforderungen. Denn verschiedene Zielgruppen haben auch verschiedene Vorstellungen davon, wie ein Unternehmen sie am besten berühren kann. Das Touchpoint Management geht diesen Ansprüchen auf den Grun >>


Der Kunde läuft im Kreis. Die Vielfalt und Zahl von Berührungspunkten steigt an. In welcher Kombination diese den bestmöglichen Return on Investment (ROI) erwirken, sollte gemessen werden. Um Käufer effektiv erreichen und aktivieren zu können, müssen deren Erfahrungen vor, während und nach dem Kauf berücksichtigt werden. Wie das am besten geht, erklärt Stefan Schemann von GfK >>

Warum Marken eine Stimme brauchen. Wird sich im Jahr 2019 die Art und Weise, wie wir einkaufen und mit Marken interagieren, für immer verändern? Eins ist sicher: Digitale Sprachassistenten beeinflussen das Verbraucherverhalten, und Marken müssen sich auf neue Herausforderungen einstellen. Julia Görnandt von SKIM präsentiert Forschungsergebnisse über die Nutzung digitaler Assistenten und deren Einfluss auf das Kaufverhalten >>


Der Weg zum guten Kundenerlebnis. Jedes Erlebnis, das ein Kunde an einem Touchpoint hat, wirkt sich auf seine Zufriedenheit und sein Kaufverhalten aus. Doch wie schafft man ein konsistent gutes Kundenerlebnis? Wie kann man seine Aktivitäten dabei optimal fokussieren und was gilt es bei der Optimierung von Touchpoints zu beachten? Diesen Fragen gehen Franziska Huesmann und Torben Tietz von der MSR Consulting Group auf den Grund >>


In vier Schritten zum Touchpoint Management System. Um an allen relevanten Touchpoints umfassendes Feedback von den Kunden zu erhalten, empfiehlt sich die Etablierung eines Touchpoint Management Systems. Wenn das Unternehmen international in verschiedenen Märkten tätig ist, wird dieses Vorhaben zu einer Herausforderung. Saskia Dorbandt, Direktor Aftersales bei StepStone, kennt die Komplexität der Anforderungen und beschreibt das Vorgehen Schritt für Schritt >>
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats