Survey Monkey

Umsatzsteigerung im zweiten Quartal 2020

   Artikel anhören
© https://pixabay.com/de/
Der US-amerikanische Anbieter von Online-Umfragen Survey Monkey steigert seinen Umsatz zweistellig, schreibt aber weiterhin rote Zahlen. 98 Prozent aller Fortune-500-Unternehmen sollen bereits Kunden bei dem Tool-Anbieter sein.
Survey Monkey schloss das zweite Quartal 2020 mit einem Umsatz von 90,9 Millionen US-Dollar ab. Das waren 21 Prozent mehr als im Jahr davor. Das Unternehmen musste aber auch einen Nettoverlust von 22,9 Millionen US-Dollar angeben. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust bei 18,5 Millionen US-Dollar.


Survey Monkey bietet die Möglichkeiten, eigene Online-Umfragen kostengünstig zu erstellen. Nach Angaben des Unternehmens habe man derzeit mehr als 7.200 Kunden aus Unternehmen. Das entspricht einem Anstieg von 51 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2019. Die Zahl der zahlenden Nutzer ist im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 781.000 gestiegen. Der Umsatz des spezialisierten Enterprise-Tools machte im zweiten Quartal 2020 rund 28 Prozent des Gesamtumsatzes aus, verglichen mit einem Anteil von etwa 20 Prozent im zweiten Quartal 2019.

CEO Zander Lurie kommentiert das dies vor dem Hintergrund der Pandemie und der wirtschaftlichen Unsicherheiten „eine starke finanzielle Leistung“ sei.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats