Studien der Woche

YouGov / Rogator / Readers Digest / EarsandEyes

© Pixabay.com
Wie bewusst leben die Deutschen? Die Studien der Woche geben Aufschluss darüber, wie die Menschen zu legalen Cannabis-Produkten stehen und wie wichtig es ihnen ist, dass sich Unternehmen sozial engagieren. Auch ihre Einstellungen zur viel debattierten CO2-Steuer wird unter die Lupe genommen. Außerdem: Eine Anne Frank Studie anlässlich des Jahrestags ihrer Verhaftung.

Anne Frank. Am 4. August 2019 jährt sich der Jahrestag der Verhaftung von Anne Frank zum 75. Mal. Grund, einmal nachzufragen: 86 Prozent der befragten Deutschen ist der Name Anne Frank ein Begriff. 24 Prozent haben ihr berühmtes Tagebuch komplett gelesen, 12 Prozent immerhin in Auszügen. 53 Prozent haben das Buch zwar nicht gelesen, aber davon gehört. Über die Hälfte der Befragten, nämlich 52 Prozent, ist der Meinung, es sollte als Pflichtlektüre im deutschen Lehrplan stehen. Dabei denken 44 Prozent, die beste Zielgruppe sind Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren.
Zur Anne Frank Studie von YouGov>>



CO2-Steuer. Ein Viertel der befragten Deutschen findet die Idee einer CO2-Abgabe prinzipiell gut, 38 Prozent jedoch nicht. 21 Prozent finden eine solche Steuer weder gut noch schlecht, 16 Prozent wählten die Antwortmöglichkeit „Weiß nicht“. Während 22 Prozent der befragten Verbraucher bereit sind, eine CO2-Abgabe zu zahlen, sind 63 Prozent dagegen. Besonders in ländlichen Regionen ist man kritisch: Hier gaben 70 Prozent an, nicht zur Zahlung einer CO2-Abgabe bereit zu sein. Außerdem wurden die Teilnehmer nach der Attraktivität verschiedener Verkehrsmittel gefragt. Hierbei wurde der Pkw am besten bewertet: Er errichte einen Mittelwert von 7,7 auf einer Skala von 0 (nicht attraktiv) bis 10 (sehr attraktiv). Die Bahn kam auf einen Mittelwert von 5,3.

Zur Rogator-Studie zur CO2-Steuer>>


Engagierte Unternehmen. 62 Prozent der Befragten stimmen in hohem Maße zu, dass es gut ist, wenn Unternehmensstiftungen sich gesellschaftlich engagieren. Knapp 50 Prozent empfinden solche Stiftungen als wichtig für die Gesellschaft. Allerdings sagen zwei Drittel, sie haben zwar schon einmal über soziale Projekte von Unternehmen gehört, wissen aber nur wenig darüber. Die Hälfte der Befragten würde sich wünschen, in dieser Hinsicht besser informiert zu werden. Ebenfalls 50 Prozent der Befragten wünschen sich, dass sich mehr Unternehmen über Stiftungen engagieren. Dass Unternehmen gemeinnützige Stiftungen nur nutzen, um Steuern zu sparen, glaubt nur knapp ein Drittel der Befragten.

Zur Studie zum Unternehmens-Engagement von Readers Digest>>
Wie wichtig es den Menschen in Deutschland ist, dass sich Unternehmen gesellschaftlich engagieren, erörtert eine Studie von Readers Digest.
© Readers Digest
Wie wichtig es den Menschen in Deutschland ist, dass sich Unternehmen gesellschaftlich engagieren, erörtert eine Studie von Readers Digest.
Cannabis. Die Deutschen sind aufgeschlossen gegenüber Cannabis – zumindest wenn es um das legale Extrakt Cannabidiol, kurz CBD, geht, das keinerlei Rauschwirkung hat. Den Begriff CBD kennen 30 Prozent der Befragten. 67 Prozent sind bereit dazu, CBD zur Behandlung ausgewählter gesundheitlicher Beschwerden anzuwenden – allerdings nur, wenn dies auch vom Fachmann empfohlen wird (43 Prozent). Nur drei Prozent haben bereits Produkte aus CBD für therapeutische Zwecke genutzt. Gänzlich gegen die Nutzung solcher Produkte sind sechs Prozent der Befragten, von denen 70 Prozent angaben, prinzipiell keine Cannabis-Produkte konsumieren zu wollen, und 40 Prozent eine Abhängigkeit fürchten.

Zur Cannabis-Studie von EarsandEyes>>

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats