Studien der Woche

Spiegel Media, Polycore, Curth+Roth / YouGov / Innofact / Kantar

   Artikel anhören
© pixabay.com
Wir starten mit ein paar Tipps für gute Vorsätze mit den Studien der Woche ins neue Jahr: Nachhaltiger leben, mehr Klassik hören, an die Beziehung denken und Forschung nicht vernachlässigen.
Nachhaltigkeit
82,9 Prozent aller Befragten (Gapfish Panel, LeserInnen von Der Spiegel und Manager Magazin sowie SeitenbesucherInnen von Spiegel Online, bento und der Website des manager magazins) planen ihr Leben nachhaltig oder nachhaltiger zu gestalten. Auf dem Weg in Richtung bessere Welt sucht die Dialoggruppe dabei gezielt nach passenden Marken, die zum Lebensstil passen, und Medien, die ihnen konkrete und gut recherchierte Orientierung bieten.
„Nachhaltiges Leben 2020“ ist eine gemeinsame Studie von Ad-Alliance-Mitglied Spiegel Media und der Agentur Polycore; die Daten wurden von Curth+Roth erhoben >>


Beethoven-Jahr
Für 53 Prozent der Befragten in Deutschland sind die Werke bekannter klassischer Komponisten in Vergessenheit geraten. Dabei geben aber auch 48 Prozent an, gerne klassische Musik zu hören; bei den 18- bis 24-Jährigen sind dies 39 Prozent, bei den Über-55-Jährigen 53 Prozent. Jedoch sind 68 Prozent der Ansicht, dass klassische Musik in der Gesellschaft an Bedeutung verloren habe. Aktuell kennen aber 95 Prozent Ludwig van Beethoven und 74 Prozent der Beethoven-Kenner sind auch Werke des Künstlers bekannt.
Zur YouGov-Befragung >>

Beziehungstipps
Für eine glückliche Beziehung ist gegenseitige Akzeptanz für beide Geschlechter der Knackpunkt (41 Prozent). Auch sich Freiraum zu geben und Zeit für sich selbst zu nehmen, sehen Männer und Frauen gleichermaßen als wichtigen Bestandteil für eine glückliche Beziehung (38 Prozent). Bei Platz 3 gehen die Meinungen auseinander: Für Frauen steht hier eine regelmäßige Kommunikation, bei den Männern die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen. Außerdem sind weder bei Jung noch Alt die Vermeidung von Streit oder das Umfeld des Anderen zu akzeptieren (jeweils 8 Prozent) ein Garant für eine glückliche Beziehung.
Zur Studie von Innofact im Auftrag von Parship >>


Angewandte Forschung
Für die Befragten in Deutschland ist eine große Bandbreite an Zielen in der Forschungs- und Innovationspolitik von Bedeutung. Ganz oben rangieren die Förderung von Forschungsinstitutionen sowie die Förderung der angewandten Forschung. Beides halten jeweils mehr als 90 Prozent der Befragten für sehr wichtig oder eher wichtig (92 Prozent bzw. 91 Prozent). Dahinter liegen die Förderung der Grundlagenforschung sowie die Stärkung der Wettbewerbskraft der deutschen Wirtschaft mit Werten von 89 Prozent beziehungsweise 84 Prozent.
Zur Umfrage von Kantar im Auftrag der Zuse-Gemeinschaft >>
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats