Studien der Woche

Quantilope / IFH Köln / Ipsos / Innofact & Solarimo / GfK & EU-Kommission

   Artikel anhören
© Pixabay
Wie ist derzeit die Stimmung in Deutschland? Welche Auswirkungen hat Corona auf den stationären Handel? Und sind die Deutschen bereit für eine Impfung gegen das Virus? Außerdem: Vier von fünf Haushalten würden Mieterstrom beziehen. Fünf aktuelle Studien liefern neue Erkenntnisse.

Stimmungstief in Deutschland

Im November ist innerhalb der Bevölkerung ein deutliches Stimmungstief zu spüren, wie aus einer aktuellen Quantilope-Studie hervorgeht. Demnach gibt lediglich jeder zweite Befragte (52 Prozent) an, mit seiner derzeitigen Lebenssituation zufrieden zu sein. Gefühle von Betrübtheit (55 Prozent), Traurigkeit (42 Prozent) und Angst (34 Prozent) nehmen bei den Umfrageteilnehmern zu. Die zentrale Herausforderung in den aktuellen Zeiten: das Gefühl der Isolation von seinen Liebsten (50 Prozent). Unternehmen sollten bei ihrer Ansprache besonders auf die Unterschiede zwischen den Zielgruppen achten: Die junge Generation fühle sich signifikant gestresster als die Generation 50+. Frauen sollten laut der Studie außerdem anders angesprochen werden, weil sie sich stärker besorgt fühlen als Männer.
Über die Quantilope-Studie
Das Marktforschungsunternehmen Quantilope befragt für die Konsumentenstudie „Consumer NOW Index“ monatlich rund 400 Teilnehmer im Alter von 18 bis 70 Jahren in Deutschland.
Zur Studie >>

Verweildauer in Innenstädten sinkt

Neue Daten des Corona Consumer Checks des Marktforschungsinstituts IFH Köln zeigen: Der stationäre Handel wird weniger besucht, das Onlinegeschäft gewinnt dafür an Zuwachs. Jeder zweite Befragte gibt an, sich aktuell kürzer in Geschäften aufzuhalten. Die Innenstadt wird gemieden: Nur ein Drittel der Befragten gibt an, sich aktuell genauso lange wie vor der Krise in der Innenstadt aufzuhalten. 26 Prozent der Umfrageteilnehmer geben an, in der letzten Woche Einkäufe, die sie normalerwise im Geschäfts erledigen, online getätigt zu haben. Auch die Angebote rund um die Aktionstage Black Friday (67 Prozent) und Cyber Monday (69 Prozent) nimmt die Mehrheit der Befragten im Internet wahr.
Über den Corona Consumer Check
Das Marktforschungsinstitut IFH Köln analysiert im Rahmen des „Corona Consumer Check“ das Stimmungsbild zum Konsumverhalten in der deutschen Gesellschaft. Hierfür werden 500 Teilnehmer in Deutschland in online zu ihrem Einkaufsverhalten befragt. Die erste Erhebung fand in KW 12 statt.
Zur Studie >>

Solarstrom gewinnt an Beliebtheit

Laut einer aktuellen Innofact-Studie würden vier von fünf Haushalten Mieterstrom beziehen. Rund fünf Prozent würden sich dagegen entschieden, 17 Prozent der befragten Mieter sind sich unschlüssig. Wie aus der Studie hervorgeht, könnten in Deutschland fast vier Millionen Mietwohnung mit Mieterstrom versorgt werden. 71 Prozent der Befragten würden sich für eine mit Solarstrom versorgte Wohnung entscheiden, wenn sie die freie Wahl hätten. Für 21 Prozent hat Solarstrom keinen Einfluss auf ihre Wohnungswahl. In der Praxis falle die Nachfrage jedoch deutlich geringer aus, wie der Versorger Rheinenergie berichtet: In der von rund 1.100 Menschen bewohnten Stegerwaldsiedlung in Köln konnte nur ein gutes Viertel der Haushalte überzeugt werden, Solarstrom vom eigenen Dach zu beziehen.
Über die Innofact-Studie
Das Marktforschungsinstitut Innofact führte im Sommer 2020 die Studie im Auftrag des Solarstromversorgers Solarimo durch. Befragt wurden 1.000 in Deutschland lebende Menschen, darunter 954 Mieter.
Zur Studie >>

Impfbereitschaft steigt in Deutschland leicht an

Im Oktober geben 69 Prozent der Befragten in Deutschland an, dass sie sich impfen lassen würden, wenn ein Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar wäre –  das sind zwei Prozentpunkte mehr als drei Monate zuvor. Danach gefragt, wie schnell man eine Schutzimpfung vornehmen würde, wenn ein Impfstoff für alle verfügbar wäre, äußern sich viele Befragte eher zögerlich. Von den deutschen Befragten würden sich 23 Prozent sofort impfen lassen, sobald ein Vakzin verfügbar ist. Rund die Hälfte der befragten Bundesbürger (47 Prozent) würde zumindest nicht länger als drei Monate abwarten wollen, zwei Drittel (66 Prozent) planen eine Impfung innerhalb eines Jahres nach der Zulassung und Auslieferung eines Corona-Impfstoffs.
Über die Ipsos-Studie
Das Marktforschungsunternehmen Ipsos führte die Global Advisor-Studie „Global Attitudes on a COVIS-19 Vaccine“ zwischen dem 8. und dem 13. Oktober 2020 im Auftrag des Weltwirtschaftsforums durch. Bei der Online-Befragung wurden weltweit insgesamt 18.526 Personen in 15 Ländern interviewt. In Kanada, Südafrika und den USA waren die Befragten zwischen 18 und 64 Jahre alt, in allen anderen Ländern zwischen 16 und 64 Jahren. In den USA wurden etwa 2.000 Personen befragt, in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien etwa 1.500 Personen. In Australien, Brasilien, China, Indien, Japan, Kanada, Mexiko, Südafrika und Südkorea umfasste die Stichprobe circa 1.000 Personen.
Zur Studie >>

Gedämpfte Verbraucherstimmung im November

Wie aus einer aktuellen GfK-Studie hervorgeht, hat der "Lockdown light" die Verbraucherstimmung im November spürbar gedämpft. 75 Prozent der befragten Bundesbürger sind der Meinung, dass COVID-19 für Deutschland eine große beziehungsweise sehr große Bedrohung darstellt. Nur noch vier Prozent zeigen sich völlig unbeeindruckt von der Pandemie. Der Indikator Konjunkturerwartung verliert 7,3 Zähler und rutscht damit auf -0,2 Punkte. Ein niedrigerer Wert wurde zuletzt im Mai dieses Jahres mit -10,4 Punkten gemessen. Auch die Einkommenserwartungen sinken im November deutlich: Der Indikator fällt nach einem Minus von 5,2 Zählern auf 4,6 Punkte. Zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres fehlen damit knapp 41 Punkte. Und auch der Indikator „Anschaffungsneigung“ bleibt nicht verschont: er verliert 6,5 Zähler und weist nun 30,5 Punkte auf.
Über die Studie „GfK-Konsumklima MAXX“
Das Marktforschungsinstitut GfK führt für die Studie „GfK-Konsumklima MAXX“ monatlich 2.000 Verbraucherinterviews im Auftrag der EU-Kommission durch. Der Befragungszeitraum für die aktuelle Analyse war vom 5. bis 16. November 2020.
Zur Studie >>
    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats