Studien der Woche

OmniQuest / Bertelsmann Stiftung / Rogator & Exeo / IFH Köln

   Artikel anhören
30 Prozent derer, die 2020 ein Auto kaufen wollen, denken an einen Gebrauchtwagen
© pixabay.com
30 Prozent derer, die 2020 ein Auto kaufen wollen, denken an einen Gebrauchtwagen
Welche Anschaffungen sind für für 2020 geplant? Wer geht verantwortungsvoll mit Daten um - und gibt es eine Zukunft für DIY und Abos?



Pläne 2020
25 Prozent der Befragten wollen sich 2020 ein neues Auto kaufen. 62 Prozent davon einen Neuwagen, 30 Prozent einen Gebrauchtwagen und acht Prozent sind noch unentschlossen. Bei 39 Prozent steht zudem ein neues Smartphone auf dem Plan, bei den unter 40-Jährigen trifft dies sogar auf 51 Prozent zu. Des Weiteren überlegen sich 25 Prozent der Befragten den Kauf eines neuen Fernsehers. Ein Urlaub mit der Dauer von mindestens fünf Tagen wird von 74 Prozent geplant. Die Mehrheit gedenkt diesen Urlaub in Europa (50 Prozent) oder Deutschland (30 Prozent) zu verbringen, nur jeder Fünfte möchte auch andere Kontinente bereisen.
Zur Befragung von OmniQuest >>

Europa
75 Prozent der befragten Europäer sind über den Konflikt zwischen den USA und China besorgt – in Deutschland sind es sogar 81 Prozent. 45 Prozent nehmen die Volksrepublik hauptsächlich als Wettbewerber wahr; nur ein Viertel der EU-Bürger sehen China als Partner. Besonders kritisch gegenüber China sind die Europäer beim Thema Digitalisierung und Datensicherheit: Nur sechs Prozent der Befragten trauen chinesischen Unternehmen zu, mit ihren Daten verantwortungsvoll umzugehen. Von amerikanischen Anbietern erwartet das zumindest jeder Fünfte, bei japanischen Unternehmen sind es immerhin noch 16 Prozent. Das mit Abstand höchste Vertrauen bringen die Europäer den eigenen Unternehmen entgegen: 40 Prozent gehen bei europäischen Firmen von hohen Datenschutzstandards aus.
Zur Studie der Bertelsmann-Stiftung >>


GenZ und DIY
61 Prozent der 18- bis 25-Jährigen bezeichnen sich als affin im Bezug auf handwerkliche Tätigkeiten: Noch vor den klassischen und notwendigen Heimwerkertätigkeiten wie Möbel aufbauen (89 Prozent) oder Polster reinigen (64 Prozent) kommen kreative Tätigkeiten, die das eigene Zuhause verschönern (92 Prozent). Für 57 Prozent ist der Wunsch mit den eigenen Händen etwas zu schaffen führend und rund die Hälfte der Befragten gibt an, beim Heimwerken Spaß zu haben und der eigenen Kreativität Raum geben zu wollen. Dennoch spielen finanzielle Aspekte beim „Do-It-Yourself“ auch bei 67 Prozent der jungen Zielgruppe eine tragende Rolle.
Zur Studie „Die unterschätzte Zielgruppe im DIY – 18- bis 25-Jährige im Fokus“ des IFH Köln in Zusammenarbeit mit der Knauber Freizeit GmbH und vier weiteren Herstellerunternehmen des Innovation Store Netzwerks >>

Abo-Angebote
Knapp 80 Prozent der deutschen befragten Verbraucher nutzen zumindest in einem Produktbereich ein Abo. Die häufigsten genannten Abonnements betreffen den Festnetzanschluss (Telefon), das Internet und den Mobilfunkvertrag. Allerdings zeigt sich auch eine klare Altersabhängigkeit: In der Altersklasse unter 30 Jahre sind Abos für Video- und Musik-Streaming, für Sport und für den ÖPNV überdurchschnittlich stark verbreitet. Während in der Öffentlichkeit häufig Unternehmen wie Spotify oder Netflix diskutiert werden, halten die Verbraucher insgesamt vor allem die genutzten Abonnements im Bereich Telefonie und Internet persönlich für wichtig.
Zur Studie Pricing Lab von Rogator und exeo >>
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats