Studien der Woche

iconkids & youth / VICO / Facit Research / YouGov / IfD / GfK

Wenn's ums Einrichten geht, dann mögen 21 Prozent die moderne Klassik. 20 Prozent bevorzugen es eher konservativ mit gediegenem Sofa, bodenständigem Design und traditionellen Heimtextilien (Quelle: IfD, siehe Studie)
© Pixabay.com
Wenn's ums Einrichten geht, dann mögen 21 Prozent die moderne Klassik. 20 Prozent bevorzugen es eher konservativ mit gediegenem Sofa, bodenständigem Design und traditionellen Heimtextilien (Quelle: IfD, siehe Studie)
Aktuelles zur Berufswahl, zur neuen Couch, zur Wahl der richtigen Uni. Außerdem geht es um die Verbraucherstimmung, Nahrungsergänzungsmittel und die Frage, wo Werbung als Bewegtbild am erfolgreichsten ist.




Bloß kein Influencer!

Wenn ihr Kind ihnen mitteilen würde, es möchte später gerne als Influencer sein Geld verdienen, also als YouTube- oder Instagram-Star, würden dies nur 16 Prozent der Mütter in Deutschland gut oder toll finden. Auch Profi E-Sportler, Berufssoldat/in (23 Prozent), Popstar (24 Prozent) oder Top Model (27 Prozent) kommen nicht gut an. Toll wäre es, wenn das Kind in die Medizin ginge (91 Prozent); auch Lehrer/in (89 Prozent), Architekt/in (85 Prozent), Bankkaufmann/-frau (83 Prozent) und Journalist/in (72 Prozent) sind durchaus erwünscht.
Zur Untersuchung von iconkids & youth >>

Unis in Deutschland

Einen Monat lang wurden über 41.000 Social Web-Beiträge zu 51 Universitäten deutschlandweit analysiert und die zehn am stärksten diskutierten Universitäten ermittelt. Spitzenreiter ist die TU München gefolgt von der LMU München  und der TU Dresden. Dabei werden in München negativ diskutiert die allgemeine Wohn- und Pendlersituation und die an bestimmte Zeiten gebundene Gültigkeit des Semestertickets. Mit Abstand am negativsten wird die Universität Hamburg im Netz wahrgenommen. Nur 25 Prozent der wertenden Beiträge sind positiv.
Zur Analyse von VICO Research & Consulting >>



Bewegte Bilder

Werbung wirkt im klassischen Bewegtbild (hier TV und YouTube) stärker als in Sozialen Medien wie etwa Facebook. So erinnerten sich 18 Prozent der Probanden aus dem Stegreif an Werbung für Marken, die sie in einem TV-Block gesehen hatten, 14 Prozent erinnerten sich nach einer Pre-Roll-Anzeige auf YouTube. Sieben Prozent konnten beworbene Marken nennen, nachdem sie entsprechende Bewegtbildwerbung auf Facebook gesehen hatten. Die stärkste spontane Werbeerinnerung erreichen Kombinationen verschiedener TV-Werbeformate mit Werten von über 40 Prozent.
Zur Medienäquivalenzstudie: Video von Facit Research im Auftrag der Mediaplus Gruppe, SevenOne Media und Google Deutschland >>

Pillenwunder

Drei von fünf Befragten in Deutschland haben schon einmal Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen. Der häufigste Nutzungsgrund für eine Einnahme ist dabei die allgemeine Gesundheit (61 Prozent). Auch die körperliche Fitness steht für gut ein Drittel (35 Prozent) im Vordergrund. Allerdings sehen 42 Prozent diese Mittel skeptisch, da sie sich bei der Zusammensetzung unsicher sind.
Zur Analyse zum Thema Nahrungsergänzungsmittel von YouGov >>

Eine neue Couch

79 Prozent der Befragten legen Wert darauf, dass ihre Wohnung ganz nach ihren Bedürfnissen und ihrem individuellen Geschmack eingerichtet ist. 27 Prozent möchten ihre Wohnung gerne umgestalten. 26 Prozent aller Befragten hätten gerne eine neue Couch, 24 Prozent neue Gartenmöbel, 23 Prozent eine neue Küche und ebenfalls 23 Prozent ein neues Bad. 22 Prozent der deutschen Bevölkerung wollen gerne ein neues Bett.
Zur Studie „Wohnen in Deutschland“ durchführt vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) >>

Verbraucherstimmung

Konjunktur- und Einkommenserwartung, im September noch mit Zuwächsen, erleiden aktuell Verluste. Dagegen legt die Anschaffungsneigung auf ohnehin schon sehr hohem Niveau noch einmal zu. Da die Sparneigung aktuell deutlich zurückgeht, bleibt das Konsumklima unverändert. Für November prognostiziert GfK ein gegenüber dem Vormonat unverändertes Konsumklima von 10,6 Punkten.
Zum GfK-Konsumindex >>

 

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats