Studien der Woche

EarsandEyes / Kantar / EHI / Innofact / Quadient

© Nicolas I. on Unsplash
Ein Jahr DSGVO - Grund nachzufragen. Gespart wird immer - oder? Der Handel profitiert zusehens mehr von den ausländischen Touristen. E-Scooter sind doch eher riskant. Außerdem: Customer Journey Mapping

DSGVO

46 Prozent der Befragten in Deutschland haben den Eindruck, dass ihre persönlichen Daten mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) besser geschützt seien als zuvor. Außerdem meinen 49 Prozent, einige oder viele DSGVO-Inhalte zu kennen, während 48 Prozent nur geringe Kenntnisse zugeben.
Zur Studie von EarsandEyes >>



Ab aufs Sparkonto

Anfang 2019 geben sieben von zehn Bundesbürgern an, genauso viel sparen zu wollen wie bisher. Elf Prozent geben an, zukünftig weniger sparen zu wollen und neun Prozent planen, zukünftig mehr zu sparen. Dabei dominieren die Sparmotive „Altersvorsorge“(1/19: 52,5 Prozent; 1/17: 57,7 Prozent) und „Konsum“ (1/19: 52,7 Prozent; 1/17: 60,6 Prozent). Für Wohneigentum sparen 2019 35,3 Prozent, 2017 waren es noch sieben Prozent mehr. Für die Ausbildung der Kinder legten 2017 2,9 Prozent Geld zurück, 2019 sind die 4,3 Prozent.
Zur Studie von Kantar für den Verband der Privaten Bausparkassen >>

Deutschland = Shoppingland?

2008 freuten sich deutsche Händler über 15,7 Mio. ausländischer Touristen. Zehn Jahre später ist diese Zahl bereits um 45 Prozent auf 22,9 Mio. gestiegen. Die Anzahl der Nicht EU-Touristen und damit Tax-Free-Shoppern ist im selben Zeitraum um 75 Prozent auf 16,1 Mio. angewachsen. Dabei stellen die konsumfreudigen Chinesen mit einem Anteil von 40,8 Prozent an den Tax-Free-Umsätzen in Deutschland die wichtigste Gruppe der Shopping-Touristen dar. Es folgen Russland mit 12 Prozent und die Golfstaaten mit 10,9 Prozent.
Zur EHI-Studie >>

E-Scooters

Jeder zweite Befragte in Deutschland hält die E-Roller für unsicher, weil sie keinen ausreichenden Schutz bei einem Unfall bieten. Für 22,6 Prozent sind sie zudem für eine Gefahr für den Straßenverkehr. E-Roller auf Gehwegen zu zulassen, sieht ein Drittel (31,9 Prozent) der Befragten skeptisch. 28,6 Prozent lehnen das komplett ab.
Zur Studie von Innofact und Verivox >>

Customer Journey Mapping

Der Nutzen eines CJM liegt für die Teilnehmer in erster Linie in einer Steigerung der Kundenzufriedenheit (71 Prozent), gefolgt von einem Anstieg des Net Promoter Score (53 Prozent), einem Rückgang der Kundenbeschwerden (48 Prozent) und einer Reduzierung der Kundenabwanderung (40 Prozent). 67 Prozent setzen CJM derzeit ein.
Zur Studie von Quadient Germany GmbH in Zusammenarbeit mit MyCustomer >>


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats