Studien der Woche

Dialego / K&A Brand Research / Radiozentrale / Bitkom / Splendid Research

   Artikel anhören
© Pixabay.com
Diese Woche wird mit Vorurteilen aufgeräumt: Coupons sind out, Postkarten sowieso und die Jugend hört kein Radio mehr? Unsere Studien der Woche sagen etwas anderes. Außerdem geht es um die Lieblingsbiere der Deutschen und das Thema Influencer-Marketing.

Coupons. 47 Prozent der befragten Deutschen finden Coupons gut und nutzen diese bei ihrem Einkauf – 2008 sagten dies allerdings noch 56 Prozent. 26 Prozent würden einen generellen Preisnachlass den Gutscheinen vorziehen und 16 Prozent gaben an, das Sammeln und Ausschneiden der Coupons sei ihnen zu lästig. Bei der Frage, für welche Warengruppen die Befragten Coupons sammeln, liegen Lebensmittel mit 53 Prozent auf Platz 1, gefolgt von Autozubehör/Tanken (35 Prozent) und Bekleidung (31 Prozent). Am beliebtesten sind übrigens E-Coupons (58 Prozent), aber auch Direct-Mailing-Coupons und solche aus Prospekten (40 und 34 Prozent) werden noch genutzt.

Zur Dialego-Längsschnittstudie zu Coupons>>


So mögen die Deutschen ihr Bier. Deutschland ist gespalten: Auf die Frage, ob nach deutschem Reinheitsgebot gebrautes Bier für sie das einzig wahre ist, antworteten 60 Prozent der Babyboomer und 53 Prozent der zwischen 1965 und 1979 Geborenen mit "ja". Bei der GenY (1980-1994) sagten dies nur 42 Prozent, bei der GenZ gar nur 30 Prozent. Letztere sind derweil offen für neue Bier-Trends (61 Prozent); am offensten zeigt sich jedoch die Generation Y (64 Prozent). Bei den allgemeinen Getränketrends lässt sich vor allem die Beliebtheit regionaler Getränke erkennen: 68 Prozent aller Befragten finden Getränke aus der Region „hochattraktiv“. Aber auch eine handwerkliche Herstellung (48 Prozent), besonderer Geschmack (47 Prozent) und alkoholfreie Varianten (36 Prozent) kommen gut an.

Zur Bier-Trendstudie von K&A Brand Research>>


Radioverhalten der Jugend. Das Radio ist bei jungen Menschen in Deutschland beliebter als das Fernsehen: Bei den befragten 12- bis 19-Jährigen hören 48 Prozent täglich Radio, während nur 42 Prozent täglich fernsehen. Die Radionutzung steigt außerdem mit zunehmendem Alter: Bei den 12- bis 13-Jährigen liegt die tägliche Nutzung bei 67 Prozent, bei den 18- bis 19-Jährigen bei 75 Prozent. Und was findet die Jugend am Medium Radio attraktiv? Die 14- bis 19-Jährigen nannten als Top-Gründe, warum ein Radiosender bevorzugt gehört wird, die Art der Musik, die Nachrichten und die lokalen und regionalen Informationen. Mit dem Sender interagieren übrigens 41 Prozent aller Befragten auch abseits des bloßen Radiohörens, beispielsweise durch Eventbesuche, Studioführungen, Anrufe oder E-Mailkontakt. Die Social-Media-Kanäle der Radiosender werden von 39 Prozent der Hörer genutzt.

Zur Studie der Radiozentrale>>

Wenn die Inhalte stimmen, hören auch die Jungen gerne Radio.
© Radiozentrale
Wenn die Inhalte stimmen, hören auch die Jungen gerne Radio.

Urlaubsgrüße. 87 Prozent aller befragten Deutschen, die in diesem Jahr in den Sommerurlaub fahren, wollen von dort aus Grüße in der Heimat verschicken. 56 Prozent nutzen dafür Messenger, 20 Prozent wollen ihre Urlaubsgrüße auf Social-Media-Plattformen posten. Weitere 20 Prozent nutzen die klassische SMS und sieben Prozent schreiben E-Mails. Die gute alte Postkarte beziehungsweise der Brief hat jedoch noch nicht ausgedient: 55 Prozent schicken ihre Urlaubsgrüße auf diesem Weg – vor allem Urlauber ab 65 Jahren (78 Prozent), aber durchaus auch jüngere Reisende zwischen 16 und 29 (36 Prozent.)

Zur Studie zu Urlaubsgrüßen von Bitkom>>


Influencer-Marketing. 95 Prozent der befragten Deutschen wissen etwas mit dem Begriff Influencer anzufangen, 22 Prozent zeigen sich unter Zuhilfenahme einer kurzen Beschreibung mit dem Konzept des Influencer-Marketings vertraut. 19 Prozent haben schon einmal ein Produkt gekauft, das von einem Influencer empfohlen wurde. Junge Frauen zeigen sich dabei besonders empfänglich: 63 Prozent aller mit Influencern in Verbindung gebrachten Anschaffungen entfallen derzeit auf sie. Am häufigsten greifen die Käuferinnen bei Beauty- und Körperpflegeartikeln zu (66 Prozent), die Männer eher bei Technik-Produkten (45 Prozent). Ob der Verbraucher sich von den Kaufempfehlungen der Influencer beeinflussen lässt, hängt vor allem mit dem allgemeinen Vertrauen des Käufers zusammen: 51 Prozent der Deutschen mit hohen Vertrauenswerten haben bereits einen Kauf auf Empfehlung eines Influencers getätigt.  

Zur Influencer-Studie von Splendid Research>>

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats