Social-Media-Analyse

YouTuber Rezo bringt eigenes Analyse-Tool auf den Markt

   Artikel anhören
© Nindo.de
Mit der Website Nindo.de will der Influencer Rezo jetzt Socia-Media-Analyse betreiben – und das besser als andere Anbieter solcher Tools. Laut Rezo hat die von ihm und seinem Team kreierte Seite drei entscheidende Vorteile gegenüber anderen Websites für Social-Media-Statistiken.
Bekannt geworden ist Rezo einer breiten Masse durch sein Video „Die Zerstörung der CDU“. Nun weitet der Influencer und studierte Informatiker seinen Tätigkeitsbereich aus: Mit der Plattform Nindo.de will er es anderen Influencern, Fans und Marketers ermöglichen, die Social-Media-Statistiken der beliebtesten Influencer und Social-Media-Künstler im deutschsprachigen Raum einzusehen. Die Anfänge der Website entstanden zunächst als privates Projekt. So habe Rezo lange Zeit seine Social-Media-Werte an sein Management geschickt, kam dann aber auf die Idee, dafür selbst ein Script zu schreiben, erzählt er im YouTube-Video mit dem Titel „An diesem Projekt habe ich die letzten 2 Jahre gearbeitet!“.


Die nun fertiggestellte Website ist sowohl als frei zugängliche, als auch als Pay-Version verfügbar. Beide Versionen bieten den Nutzern Auswertungsmöglichkeiten für die Aktivitäten deutschsprachiger Influencer auf den Plattformen YouTube, Instagram, Twitter, Twitch und TikTok. Die Metriken richten sich dabei nach der jeweiligen Plattform; so werden bei YouTube-Videos zum Beispiel Views, Likes, der Abonnenten-Zuwachs der vergangenen 30 Tage und ein Gesamtranking aufgezeigt. „Wir bilden die komplette deutschsprachige Social-Media-Welt ab“, kommentiert der Influencer im Interview mit HORIZONT.

Einen Vorteil gegenüber anderen Tools sieht Rezo darin, dass Nindo.de die Aktivtäten eines Influencers auf einer Seite gebündelt anzeigt, das heißt es gibt eine Seite pro Künstler, auf der alle Kanäle, auf denen dieser aktiv ist, angezeigt werden. Ein zweiter Vorteil, so Rezo in seinem Video, ist, dass sich bessere Aussagen zur Relevanz eines Künstlers treffen lassen, da nicht nur die bloße Follower-Zahl, sondern beispielsweise auch eine durchschnittliche Zahl an Views pro YouTube-Video oder Likes pro Post abgebildet werden kann. Außerdem gebe es aktuelle Influencer-Charts, die ständig aktualisiert werden. In der Pro-Version soll es dann noch ausführlichere Statistiken für rund 12.000 Influencer aus dem deutschsprachigen Raum geben, sowie eine Künstlersuche mit diversen Filterfunktionen.


Rezos Website dürfte besonders für Marketeers interessant sein, vor allem das dort enthaltene Tool zur Erkennung und Auswertung von werblichen Posts und Kooperationen. Mit diesem können beispielsweise Markenkooperationen von Influencern besser analysiert und nachvollzogen werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats