Artikel anhören
© Pixabay
Der deutsche Anbieter von Social-Media-Analytics hat eine Studie veröffentlicht, in der 105 Millionen Facebook-Posts nach ihrer angestoßenen Interaktion untersucht wurden. Demnach sollten Marken auf Videos, statt auf Bilder und auf kürzere statt auf längere Posts setzen.

Mit 28 Millionen Nutzern in Deutschland steht Facebook, trotz regelmäßiger Kritik von Datenschützern, noch immer ungeschlagen auf Platz 1 der beliebtesten Social Media Kanälen. Daher braucht es eine gute Facebook-Strategie, um als Marke auf der Plattform erfolgreich zu sein. Vor diesem Hintergrund hat der Anbieter von Social-Media-Analytics Quintly mit Sitz in Köln eine Facebook-Studie durchgeführt, in der 94.000 Facebook-Seiten und über 105 Millionen Facebook-Posts analysiert wurden.

Laut der Studie von Quintly werden Link-Posts, also Beiträge, bei denen Links zu externen Seiten eingefügt werden, am häufigsten genutzt. Jedoch ist gerade diese Beitragsart wenig wirksam, wenn hohe Interaktionen erzielt werden sollen. Verglichen mit Video-Posts erhalten Link-Posts nämlich 72 Prozent weniger Interaktionen.

“Man kann es nicht oft genug sagen: wer hohe Interaktionsraten auf Facebook erzielen möchte, sollte sicherstellen, dass Video-Content Teil der Facebook-Strategie ist”, kommentiert Justina Kowalski, Digital Communications Specialist bei Quintly die Studie. Je nachdem was man erreiche möchte, so Quintly, sollte die Facebook-Strategie entsprechend angepasst werden. So macht es beispielsweise trotzdem Sinn, Link-Post zu veröffentlichen, wenn man Traffic aus Facebook zu der eigenen Webseite generieren möchte.

Ebenfalls untersuchte Quintly das Verhalten von einzelnen Profilen und kam zu dem Schluss, dass kleine Profile meist mehr Bilder posten als Profile mit besonders vielen Followern. Diese bevorzugen häufig Videos, um Mitteilungen zu verbreiten. Da Videos 65 Prozent mehr Interaktionen erhalten als einfache Bilder-Postings,  ist dies strategisch besonders wirksam. Bezogen auf die Interaktionsraten stehen Videos somit auf dem ersten Platz, gefolgt von Bildern, Status-Updates und Verlinkungen. Letztere ziehen ganze 72 Prozent weniger Interaktionen an, als Videos. Interessant ist auch die Erkenntnis, dass Posts, die am Wochenende veröffentlicht werden um 13 Prozent mehr Interaktionen, also Likes, Kommentare und Teilungen erzeugen, als an Wochentagen. Unter allen Wochentagen sei zudem der Sonntag am besten geeignet, um möglichst viele Interaktionen zu generieren.

Auch auf die Länge von Facebook-Posts sollte ein Digital-Stratege achten. Hier lautet die Devise: Weniger ist mehr! Laut Quintly sind Posts zwischen 50 und 150 Zeichen am meisten verbreitet. Dagegen machen sehr kurze oder sehr lange Posts mit 34 Prozent den kleinsten Anteil an Posts aus.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats