Preis der Deutschen Marktforschung

DB CX-Impact Simulator gewinnt den Innovationspreis 2021

   Artikel anhören
Gemischte Runde: Die Preisträger des Innovationspreises von rc-consulting, Bahn und ifad mit Laudatorin Sabine Menzel und Heiko Gothe vom BVM sowie dem Moderator Henrik Hübschen.
© BMV
Gemischte Runde: Die Preisträger des Innovationspreises von rc-consulting, Bahn und ifad mit Laudatorin Sabine Menzel und Heiko Gothe vom BVM sowie dem Moderator Henrik Hübschen.
Der gemeinsam von rc-research & consulting, der Deutschen Bahn und dem Institut für angewandte Datenanalyse (IfaD) entwickelte und eingereichte DB CX-Impact-Simulator setzte sich im Zuge des Kongresses des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) gegen drei Konkurrenten durch.
Der für angewandte Datenanalyse entwickelte DB CX-Impact-Simulator basiert auf einem Kundenbefragungstool, das alle Kontaktpunkte integriert und die Wirkung von Zufriedenheit, Image und Preis-Leistungsbeurteilung in Kombination mit objektiven Qualitätsmetriken der Deutschen Bahn in einem neu entwickelten Simulationstool zusammenführt. So sollen zukünftig Prognosen über Reisendenzahlen, Umsatz und Kundenzufriedenheit erstellt und mithilfe des Tools kontinuierlich validiert werden.

So ist die Deutsche Bahn mithilfe des Simulators in der Lage, durch Qualitätsdaten das Zufriedenheitsniveau der Kunden zu erklären und Investitionen zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit auf Basis des bereits im Voraus simulierten Effekt der Investition auf die Zielgrößen Absatz und Umsatz effizient umzusetzen.

Die Jury hob in ihrer Laudatio besonders die Innovation, Methodik, Übertragbarkeit, sowie den Impact der Arbeit hervor und bewertete die Entwicklung eines solchen Analyse- und Prognosenmodells als besonders innovativ. Auch lobte die Juryleiterin Sabine Menzel, dass der methodische Ansatz dieser Arbeit auch auf andere Unternehmen und Branchen anwendbar sei.

Für den Innovationspreis waren in diesem Jahr drei Studien nominiert. Neben der Studie „Wie Zielgruppensegmente laufen lernen und direkten ROI für das Marketing bringen“ von Barilla Switzerland, Bilendi und der Omincom Mediagroup Schweiz, war „MyMafo: Die Plattform für effiziente Marktforschung nach individuellen Standards“ von Skopos und Rewe unter den Nominierten für den Innovationspreis 2021.

Über den Preis:
Mit dem Innovationspreis ehrt der BVM Studien oder Verfahren, die methodisch innovativ sind, gegenüber bestehenden Ansätzen Effektivitäts- und Effizienzvorteile aufweisen und breite Einsatzmöglichkeiten bieten.


Mit dem Preis der Deutschen Marktforschung für die besten Nachwuchsforscher 2021 in der Kategorie Masterarbeit wurde Frau Anne Zeh von der Wilhelms-Universität in Münster für ihre Arbeit „Ethical Consequences of Algorithmic Biases in Marketing“ ausgezeichnet.

Preisträger in der Kategorie Dissertation ist Dr. Jochen Hartmann, Postdoctoraler Researcher an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Hamburg, für seine Arbeit „Machine Learning Methods for Data-Driven Marketing“.

Beide Arbeiten überzeuten die Jury durch herausragende Qualität mit einem besonderen Problem- und Datenverständnis. Dies ließe beide Arbeiten über das übliche Maß herausragen und sich gegen die 23 in diesem Jahr eigereichten Arbeiten durchsetzen.

Über den Preis:
Herausgeber des Preises für Nachwuchsforscher sind BVM, VMÖ & Swiss Insights. Der Preis wird Absolventen und Wissenschaftlern für herausragende Dissertationen oder Masterarbeiten verliehen. Für den diesjährigen Wettbewerb wurden 23 Arbeiten eingereicht. Der Preis ist mit einem Preisgeld von je 1.000€ dotiert.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats