Plattformen kaufen Befragungssoftware zu

SAP schluckt Qualtrics

Im beschaulichen Walldort hat die wertvollste deutsche Marke ihren Hauptsitz: SAP
© SAP
Im beschaulichen Walldort hat die wertvollste deutsche Marke ihren Hauptsitz: SAP
Europas größter Softwarehersteller SAP kauft für 8 Milliarden US-Dollar (rund 7 Mrd Euro) das US-Unternehmen Qualtrics. Der Anbieter von Befragungssoftware aus Utah erwartet für das Gesamtjahr 2018 einen Umsatz von 400 Millionen US-Dollar.
Qualtrics bietet Software für Befragungen von Kunden und Mitarbeitern an. Weitere Tools wurden zur Marken- und Produkt Experience entwickelt. Das Unternehmen wurde 2002 unter anderem von CEO Ryan Smith gegründet und hat 1300 Mitarbeiter.


Der deutsche Softwarehersteller SAP teilte mit, das Unternehmen für rund 8 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Qualtrics hatte eigentlich einen Börsengang angekündigt. Die Gremien beider Firmen und die Qualtrics-Aktionäre hätten dem Vorhaben bereits zugestimmt, heißt es in einer Pflichtmitteilung. Mit einem Abschluss des Kaufs werde im ersten Halbjahr 2019 gerechnet.

Qualtrics wird eine Wachstumsrate von 40 Prozent zugetraut. Unternehmen sollen mit der Plattform näher an die Bedürfnisse von Kunden und Mitarbeitern herankommen. CEO Ryan Smith soll im Amt bleiben.


Für SAP ist der Zukauf die teuerste Übernahme in der Geschichte des Unternehmen und ein weiterer Baustein in einer Einkaufstour mit der SAP vor allem den schnell wachsenden Konkurrenten Salesforce in Schach halten will.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats