Startup

Streetbees sammelt 40 Millionen Dollar in Serie-B-Runde ein

   Artikel anhören
© Pixabay
40 Millionen Dollar konnte das Marktforschungs-Startup bei einer Serie-B-Runde einsammeln. Das Unternehmen besitzt ein Panel von über 3,5 Millionen Konsumenten weltweit, die per App ihre Daten teilen.
In der Streetbees-App teilen die Nutzer Momente aus ihrem realen Alltag in Form von Videos, Fotos und Text mit anderen. Um diese unstrukturierten Daten zu analysieren, nutzt das 2014 in London gegründete Marktforschungsunternehmen neuronale Netzwerke. Streetbees decke nicht nur auf, was die Nutzer tun, sondern auch, warum sie es tun und was sie antreibt, heißt es von Unternehmensseite. Auch Prognosen darüber, was Benutzer als Nächstes tun könnten, liefere das Unternehmen. „Unser Verhalten wird online und in der künstlichen Realität der sozialen Medien erfasst, aber die fast 80 Prozent unseres Lebens, die sich in der Offline-Welt abspielen, bleiben unangetastet", erklärt Tugce Bulut, CEO der Streetbees.


Nun schloss Streetbees eine Serie-B-Runde über 40 Millionen Dollar unter Leitung der Risikokapitalgesellschaft Lakestar ab. Außerdem an der Finanzierungsrunde beteiligt waren die Firmen LocalGlobe, Atomico, GMG Ventures und Octopus. „Mit dieser Finanzierungsrunde werden wir die Schaffung einer durchsuchbaren Welt beschleunigen, in der Marken endlich menschliches Verhalten entschlüsseln und die wahren Gründe entschlüsseln können, warum Verbraucher tun, was sie tun", so Bulut.

In den vergangenen 12 Monaten erzielte Streetbees ein Umsatzwachstum von 150 Prozent. Das Unternehmen mit Sitz in London und Büros in Lissabon, Chicago und New York plant im kommenden Jahr die Zahl der Mitarbeiter von 100 auf 230 zu erhöhen. Im Rahmen der Expansionspläne in Nordamerika hat Streetbees vor kurzem Omid Ashtari als Chief Operating Officer eingestellt.


Bereits 2018 schloss Streetbees eine Finanzierungsrunde der Serie A in Höhe von 12 Millionen Dollar ab, die von der Risikokapitalgesellschaft Atomico und Investoren wie LocalGlobe, Octopus und BGF Ventures geleitet wurde.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats