planung&analyse Insights 2019

Marke mit Haltung

© Pixabay.com
Kampagnen wie kürzlich von Gillette, wo es um „Das Beste im Mann“ geht, und eine Markenverwendung mit einer gewissen Haltung verbunden wird, sorgen für Diskussionen. Was können Marken und deren Kommunikation transportieren? Auf der planung&analyse Insights und dem Werbewirkungsgipfel werden die Besucher verschiedene Slots zum Thema erleben. Trend oder steckt mehr dahinter?
Stephan Grünewald, Managing Partner des rheingold instituts, wird an Tag 1 bei der Insights gemeinsam mit Wolfgang Feiter, Marketingleiter Consumer Deutschland von Frosch / Werner & Mertz, das Thema anhand einer Marke veranschaulichen, die getrost als Vorreiter der nachhaltigen Produktion zählen kann. Frosch hat bereits vor über 30 Jahren als Marke „Haltung“ gezeigt und sein Produkt so verändert, dass es die Umwelt möglichst wenig schädigt. Der Psychologe und Autor Grünewald und der Marketing-Mann Feiter werden sich gegenseitig die Bälle zuwerfen und etwa über die „Bedeutung des Fleckens“ sprechen und „die Rolle der Frau im Machtzentrum Waschküche“ oder die „Psychologie des Waschmittelmarktes“ beleuchten.


Auch an Tag 2 auf Stage 2 wird auf der Insights über Marke mit Haltung diskutiert. Was braucht es, damit nicht nur eine gelungene Kommunikation die Haltung verspricht, sondern das Unternehmen auch die Haltung lebt, und welchen Anteil kann Marktforschung dabei haben, eine solche Strategie zu entwickeln. Es diskutieren Christian Thunig von Innofact und Geoffrey Hildbrand von mc markt-consult. Auf dem Werbewirkungsgipfel gibt es ebenfalls eine Diskussion, ob sich Marken mit Haltung besser verkaufen.
Jetzt noch anmelden!

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats