Partnerschaft

GfK kooperiert mit Startup SO1

GfK und das Startup SO1 kooperieren
© GfK/SO1
GfK und das Startup SO1 kooperieren
SO1, ein Berliner Startup mit Expertise für Targeting-Technologie geht mit der GfK eine weltweite Partnerschaft ein. Vorteile sieht das Unternehmen vor allem für Retail-Kunden der GfK.
Durch die Targeting-Möglichkeiten von SO1 bekommen Händler wesentliche Einblicke, bei welchen konkurrierenden Lebensmittelhändlern ihre Kunden ebenfalls einkaufen. Dies ist im Bereich der Promotion-Optimierung bisher unberührtes Terrain.


In Kombination mit dem gesamten Markteinkaufsmuster, das anhand der Daten des GfK-Haushaltspanels ermittelt werde, kann der Lebensmitteleinzelhandel strategisch in bedeutende Kundencluster investieren, neue Käufer gewinnen und ehemalige Konsumenten zurückzugewinnen.
"Unser oberstes Ziel ist es, nicht nur Verbraucherinformationen zu liefern, sondern auch die Werkzeuge, um Kundenentscheidungsprozesse in Echtzeit zu beeinflussen", sagte Marc Knuff, GfK Global Retail Director, auf die Frage nach der Partnerschaft. Knuff fuhr fort: "Diese KI-basierte Plattform, wendet sich an Einzelhändler mit Kundenkarten und lernt von historischen Transaktionen, die kontinuierlich mit aktuellen Einkaufstouren und Kundenmetadaten angereichert werden, um den Kunden personalisierte Angebote machen zu können."

SO1 und die GfK haben gemeinsam das Targeting-Formate "Attribution +" entwickelt. Diese neue GfK-Plattform, ermöglicht es Einzelhändlern, Kundenkartendaten mit Informationen aus dem GfK Verbraucherpanel zu ergänzen und anzureichern. Ohne die Notwendigkeit, die Daten von Einzelpersonen abzugleichen, kann "ATTRIBUTION +" fehlende Haushaltsinformationen wie Alter, Geschlecht und Haushaltseinkommen hinzufügen, die auf der Grundlage der robusten Stichprobe des GfK Verbraucherpanels berechnet werden.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats