Neuer Verband gegründet

Teststudio-Betreiber schließen sich zusammen

von links: Olaf Dose, Ute Wetzlar, Tim Thelen-Liesenfeld
© VDDT
von links: Olaf Dose, Ute Wetzlar, Tim Thelen-Liesenfeld
Sechs deutsche Teststudio-Betreiber haben den Verband der deutschen Teststudios (VDDT) mit Sitz in Berlin gegründet. Ziel ist die Förderung des Ansehens und der Bekanntheit von Teststudios in der Markt- und Sozialforschung.

Dose Marktforschung, Foerster & Thelen Teststudios, I+E Research, Items Marktforschung, Quovadis field & tab und Viewpoint Europe gehören zu den Gründungsmitgliedern des neuen Verbands. Der VDDT will als Repräsentant der Teststudios die Anlieger der Unternehmen vertreten und die Kommunikation unter den Anbietern verbessern sowie dafür sorgen, dass die Anliegen der Unternehmen in laufenden Debatten Gehör finden.



Mitgliedsunternehmen sollen, laut der Pressemitteilung, Zugang zu Know-how erhalten und sich über Best Practises austauschen. „Besonders wichtig ist uns die Definition von Qualitätsstandards, auf die wir uns verpflichten“, erklärt Ute Wetzlar, Vorsitzende des VDDT und Co-Geschäftsführerin von Quovadis. Vor dem Hintergrund der aktuellen Qualitätsdebatte, möchten die Studiobetreiber ihr Praxiswissen in die Diskussion einfließen lassen, so die Mitteilung des VDDT.

Tim Thelen-Liesenfeld, Geschäftsführer der Förster & Thelen Teststudios und zweiter Vorsitzender des VDDT verkündet, dass der Verband den Marktforschungsmarkt langfristig entwickeln und das Qualitätsbewusstsein, mithilfe von gemeinsamen Mindeststandards, steigern wolle. Der Verband der deutschen Teststudios solle für die gemeinsame Qualitätsorientierung, inhaltliche Weiterentwicklung und verbesserte Kommunikation nach außen stehen.
Der Verband mit Sitz in Berlin freut sich laut VDDT-Vorsitzende Wetzlar über weitere Mitglieder, „die sich für gemeinsame Interessen, gemeinsame Standards und regen Austausch engagieren“.


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats